manila_apa

Einkaufszentrum

Sechs Tote bei Anschlag in Manila

Bombenanschlag in Manila: Mindestens sechs Menschen sind ums Leben gekommen, als eine Sprengsatz in einem Einkaufszentrum detonierte.

Bei einer Explosion in einem Einkaufszentrum in der philippinischen Hauptstadt Manila sind am Freitag mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei hatte zunächst angenommen, dass ein Flüssiggastank in einem der Restaurants explodiert war. Sie schloss angesichts der verheerenden Schäden später einen Bombenanschlag aber nicht mehr aus.

Im Süden der Philippinen sind kommunistische Guerilleros und islamische Separatisten aktiv. Sie haben in der Vergangenheit schon zahlreiche Anschläge verübt.

In dem Einkaufszentrum nahe dem Finanzviertel Manilas zeigte sich ein Bild der Verwüstung. Im Boden des Gebäudes klaffte ein acht Meter breiter Krater, berichtete der Lokalpolitiker JonJon Binay. Das Sonnendach war durch die Explosion gesprengt worden.

"Der Schaden ist beträchtlich", sagte Polizeidirektor Geary Barias. "Wir schließen keine Ursache aus." Er versetzte die Polizeikräfte in Alarmbereitschaft und ließ mehrere Straßensperren errichten. Andere Einkaufszentren und andere wichtige Einrichtungen werden ab sofort verstärkt bewacht.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten