Terror_SNiper_HIRES

Terror-Alarm

Terrorwarnung in Prag

Aufgrund erhöhter Terrorgefahr hat die tschechische Regierung auf einer Sondersitzung in der Nacht auf Samstag die Sicherheitsmaßnahmen in Prag verstärkt.

Es gebe laut dem heimischen Geheimdienst BIS Hinweise, dass eine erhöhte Anschlagsgefahr in der tschechischen Hauptstadt bestehe, erklärte Innenminister Ivan Langer am Samstag auf einer Pressekonferenz. Die Information sei als ernst zu nehmend eingestuft worden, "ernster denn je ", sagte Langer.

Polizeipräsenz verstärkt
An Dutzenden Orten, darunter auf dem Flughafen Ruzyne, seien die Sicherheitsvorkehrungen verschärft worden. Die Polizei habe ihre Präsenz an mehreren Orten verstärkt. Eine Verbindung zu Norwegen, wo die Polizei angeblich terroristische Attacken gegen die amerikanische und israelische Botschaft verhindert habe, sei nicht ausgeschlossen, hieß es.

"Die Regierung hat eine Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen auf dem Gebiet Prags mit dem Ziel beschlossen, die bestehenden Risiken zu eliminieren ", betonte der Premier Mirek Topolanek in einer offiziellen Erklärung. Langer betonte, es sei das erste Mal, dass die Tschechische Republik einem derart konkreten Risiko eines Terroranschlags ausgesetzt war. " Nichtsdestotrotz, die Nachricht ist klar: Keine unnötige Panik, die Menschen, die sich an den Sicherheitsmaßnahmen beteiltigen, sind Professionelle", sagte Langer.

Armeeeinsatz nicht ausgeschlossen
Diese strengeren Maßnahmen sollen mindestens einige Tage andauern. Nicht ausgeschlossen werde auch der Einsatz der Armee, hieß es weiters. Außerhalb der Hauptstadt bestehe keine Gefahr. Keine Maßnahmen wurden daher außerhalb Prags gesetzt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten