VAE abu dhabi

Weltpolitik

Vereinigte Arabische Emirate lockern ihr Scharia-Recht

Artikel teilen

Nun dürfen in den Emiraten auch unverheiratete Paare zusammenleben und Muslime Alkohol trinken. Ehrendmorde und Sexualdelikte werden härter bestraft, dafür gibt es keine Strafen 

Nachdem die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) im August für Schlagzeilen sorgten, als die Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zu Israel ankündigten, scheint Abu Dhabi sich weiter zu öffnen: Am Samstag verkündete die Golfmonarchie säkulare Gesetzesreformen.

So dürfen nun auch unverheiratete Paare zusammenleben und außerehelicher Geschlechtsverkehr wird nicht mehr verurteilt (die Norwegerin Marte Lalelv wurde 2013 zu 16 Monaten Gefängnis verurteilt, weil sie eine Vergewaltigung angezeigt hatte) - zudem wurden die Strafen für sexuelle Belästigung verschärft.

Ehrenmorde wie herkömmliche Morde bestraft

Auch Ehrenmorde sollen in Zukunft härter bestraft werden. Angehörige, die ein weibliches Mitglied ihrer Familie wegen "unmoralischen Verhaltens" töteten, konnten bisher mit abgemilderten Strafen rechnen. Neu wollen die VAE solche Verbrechen jedoch wie gewöhnliche Morde ahnden. Den Tätern droht lebenslänglich oder die Todesstrafe.

Lizenz für Alkohol entfällt

Zugang zu Alkohol hatten bisher theoretisch nur Hotelgäste oder nichtmuslimische Einwohner mit einer Alkohollizenz. Nun sollen Personen über 21 Jahren keiner solchen Lizenz mehr bedürfen, um Alkohol konsumieren oder besitzen zu dürfen. Auch Muslime dürfen also in Zukunft in den VAE Alkohol konsumieren-

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo