irak_anschlag

Mindestens 30 Tote

Verheerender Anschlag im Irak

Die Autobombe detonierte auf einem belebtem Markt, die Zahl der Toten wird wohl noch steigen.

Bei einem Autobombenanschlag in der südirakischen Stadt Al-Bathaa sind am Mittwoch mehr als 30 Menschen getötet worden. Unterschiedlichen Angaben zufolge starben bis zu 35 Menschen, mehr als 40 weitere wurden verletzt. Das mit Sprengstoff beladene Auto war in einem Geschäftsbezirk abgestellt und zur Explosion gebracht worden, wie irakische Behörden mitteilten.

Zahlreiche Geschäfte wurden zerstört. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Dutzende Einwohner der Stadt meldeten sich, um Blut für die Verletzten zu spenden.

Gewalttaten
Al-Bathaa liegt in der Nähe von Nassariya. In der Vergangenheit hatte es in dem Gebiet oft Gewalttaten gegeben, vor allem Auseinandersetzungen zwischen verschiedenen schiitischen Milizen. Viele Bewohner von Nassariya wagten sich nach dem Anschlag am Mittwoch nicht aus dem Haus.

Abzug der US-Truppen
Es war der bisher letzte schwere Anschlag in einer ganzen Serie in der jüngsten Zeit, die Beobachtern zufolge erneut die Frage aufwarf, ob die irakische Regierung ohne die Unterstützung der US-Truppen die Sicherheit im Land garantieren kann. Die US-Soldaten wollen sich bis 30. Juni aus den städtischen Gebieten im Irak zurückziehen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten