budapest

Ungarn protestieren

Wieder Eier für den Bürgermeister

Am ungarischen Nationalfeiertag sind 30.000 Menschen gegen die Regierung auf die Straße gegangen und haben mit Steinen und Eiern geworfen.

Am ungarischen Nationalfeiertag zum Gedenken an die Revolution von 1848 ist es am Samstag in Budapest erneut zu teils heftigen Protesten gekommen. Der liberale Budapester Bürgermeister Gabor Demszky, dessen Freidemokraten (SZDSZ) auch in der Regierung sitzen, wurde bei seiner Rede genau wie im Vorjahr mit Eiern und Steinen beworfen.

"Du bist blöd"
Elf Menschen wurden im Laufe des Tages festgenommen. Der Platz war mit einem doppelten Kordon abgesperrt, wobei Besucher nur durch den ersten Kordon durchgelassen wurden. Die Protestierer pfiffen während der gesamten Rede Demszkys und skandierten etwa "dreckiger Jude" und "du bist blöd". Auch mehrere Knallkörper explodierten.

Ex-Premier Viktor Orban, Chef der größten Oppositionspartei Fidesz - Ungarischer Bürgerverband, lobte in seiner Rede den erfolgreichen Ausgang der am 9. März abgehaltenen Volksabstimmung zur Abschaffung der von der sozialliberalen Regierung eingeführten Arztpraxis-, Studien- und Krankenhausgebühren.

An der Demonstration nahmen rund 30.000 Menschen teil.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten