Zentralafrika: UNO schickt 12.000 Blauhelme

UN-Mission

Zentralafrika: UNO schickt 12.000 Blauhelme

Start am 15. September. Eine der größten UNO-Missionen weltweit.

Die Vereinten Nationen wollen rund 12.000 Blauhelmsoldaten in die Zentralafrikanische Republik entsenden. Der UN-Sicherheitsrat verabschiedete am Donnerstag in New York einstimmig eine von Frankreich eingebrachte Resolution, die die Entsendung von 10.000 Soldaten und 1800 Polizisten in das krisengeplante Land vorsieht.

Die meisten Soldaten werden aus afrikanischen Ländern kommen. Auch wenn die Mission deutlich kleiner ist als die fast doppelt so große im benachbarten Kongo, wird es einer der größten UN-Einsätze sein. Die ehemalige französische Kolonie wird seit rund einem Jahr von Gewalt und Unruhen erschüttert.

Die Blauhelme sollen dabei helfen, das Land zu befrieden und zu stabilisieren. Ihre Aufgabe ist es, Zivilisten zu schützen und der Übergangsführung bei der Organisation von Wahlen zu helfen. Die Mission soll am 15. September beginnen und dann rund 6000 Soldaten der Afrikanischen Union sowie 2000 französische Soldaten ablösen, die bereits in der Zentralafrikanischen Republik stationiert sind.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten