Falco: Das ist sein letztes Video!

Der Report vom Dreh

© Rainer Hosch/Sony BMG

Falco: Das ist sein letztes Video!

Ein absolutes Juwel“ (Rudi Dolezal), „Für Jeanny 3 zu wenig“ (Amadeus-Erfinder Mario Rossori) oder „Ein Top-Hit“ (Antenne Wien-Chef Alex Nausner). Am brandneuen Falco-Song The Spirit Never Dies scheiden sich die Geister. Seit dem 16.11. läuft das 1987 aufgenommene und 22 Jahre lang verschollene Finale zum Kulthit Jeanny in Radio auf Dauerrotation. Chart-Insider wähnen den besten „neuen“ Falco-Song seit Out Of The Dark (1998) bereits als kommenden Nummer-eins-Hit!

Videodreh auf „Jeanny“-Spuren
Unterstützung erhält das ungewöhnlich poppige, 4:56-Minuten-Werk mit Songzeilen wie „Zeichen sehen, Zeit verstehen, über alle Grenzen gehen“ nun durch ein sensationelles Video: Falco-Leibregisseur und Freund Rudi Dolezal lässt dabei Hans Hölzel in bislang unveröffentlichten Video-Sequenzen aus Kulthits wie Sound Of Music, Amadeus oder Emotional wiederauferstehen. Dazu übernimmt Falcos letzte Freundin Caroline Perron (35) die Hauptrolle. „Ich will, dass mein Hans in guter Erinnerung bleibt. Dieses Video mit seiner düsteren Story würde ihm sehr gefallen!“ Gedreht wurde, wie schon 1985 beim Jeanny-Original, auf den Spuren von Der dritte Mann, in der Kanalisation unter dem Wiener Karlsplatz. ÖSTERREICH war am Wochenende beim 13-stündigen Dreh live dabei:

Das Video: Falco lebt!
„Meet me at 9 p.m.“ – am Anfang kommt Falcos SMS, dann taucht Perron alias Jeanny, die in einem Sportwagen durch Wien braust, in der Kanalisation unter. Von einem Unbekannten (Falco?) verfolgt, stößt sie immer weiter in die Unterwelt vor. Vorbei an einem Falco-Schrein, bei dem sie auch ein gemeinsames Foto entdeckt. Liebevoll streichelt sie über dieses Erinnerungs-Stück. Doch der Verfolger kommt immer näher. Durch ein Labyrinth aus Gängen und Stiegen stolpert Jeanny dann bis zum Wien-Fluss hinab. Plötzlich ist Falco überall! In überdimensionalen Projektionen singt er den neuen Kulthit und Jeanny tanzt dazu am Feuer. Am Schluss fahren sie gemeinsam in die Nacht. Und sie zwinkert ihrem Falco ein letztes „Du Schuft“ zu.

Emotionen
Bei Temperaturen an der Gefriergrenze gibt Perron, die nur in knapper Leder-Korsage („Falcos Lieblingsoutfit“) auftritt, alles. Wieder und wieder singt sie den Refrain „The Spirit Never Dies – We Last Forever“. Elf Jahre nach Falcos Tod kommen bei ihr in den Katakomben unter Wien die Emotionen hoch. „Als ich ihn als Projektion wiedersah, fiel mir sein erster Besuch bei meinen Eltern ein. Und dass er, der sonst nur in 5-Sterne-Hotels logierte, darauf bestand auf einer Luftmatratze neben mir einzuschlafen.“ Gemeinsam mit Kultregisseur Dolezal kreierte Perron in 13 Stunden ein epochales Vermächtnis: So lebendig war Falco noch in keinem seiner posthumen Videos!

Songtext: The Spirit Never Dies

Also
I don‘t know about
It‘s gonna be a very interesting time
It‘s gonna be a long way
But it‘s all wrong

Wir tanzten einen Sommer
Und ich war so oft, erschien es mir,
einen Herzschlag lang so nah bei dir.
Zeichen sehen, Zeit verstehen, über alle Grenzen gehen Und nichts war mir fremd an dir.

Refrain: But everybody kept on sayin’,
Watch I I take your time
But we won’t give up, we won’t give in, won’t give it all away.

No way to stay
Cause the spirit never dies
We last forever
spirit never dies
We last forever

Too late – Too late
The spirit never dies
We last forever
The spirit never dies we last forever

Auf der Suche nach dem Sinn,
führten wir sie dahin
Kiss you goodbye

Er wird zum Ton um Ton,
Imagination
There’s nothing, there’s nothing to tell about it

Refrain

So klingt der Falco-Hit
Seit 16.11., 7.50 Uhr (Premiere auf Ö3), ist die Welt um ein Stück Pop-Geschichte reicher: The Spirit Never Dies (Jeanny Final), der „neue“ Song von Falco, stellt Jacksons This Is It mehr als locker in den Schatten. Abgesehen von der marketingtechnisch brillanten, aus dem Liedtext aber nicht nachvollziehbaren Jeanny-Assoziation besticht das 4:56-Minuten-Werk als Pop-Song im Falco-typischen deutsch-englischen Sprach-Mix: Eingängiger Refrain (The Spirit Never Dies. We Last Forever), skurrile Worthülsen (Zeichen sehen, Zeit verstehen, über alle Grenzen gehen) und eine Melodie im Advent-Moll. Ein Hit, der das Radio-Programm bestimmen und in den Charts vorne mitmischen wird.

Abgelehnt
Natürlich ist The Spirit Never Dies nichts Neues: Schon 1987 hat Falco die Ballade für das Album Wiener Blut aufgenommen. Nur wurde der Song damals von seinem Plattenfirmen-Boss Thomas Stein für die CD abgelehnt. Unverständlich, erwiesen sich von den elf Songs doch höchstens Satellite To Satellite, Wiener Blut und Do It Again als nennenswert.

Am 4.12. kommt das Falco Album The Spirit Never Dies – mit weiteren unveröffentlichten Songs!

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.