Dieser Babyschädel regt die Welt auf

Diamantbesetzt

© gfl

Dieser Babyschädel regt die Welt auf

Künstler Damien Hirst macht keinen Hehl aus seiner Faszination für Totenköpfe. Der  ganzen Welt wurde er durch den spektakulären Verkauf eines solchen bekannt. 2007 bekam der Künstler für sein Werk "For the Love of God" etwa 60 Millionen Euro. Es handelte sich dabei um einen echten mit 8600 Diamanten verzierten Totenkopf eines Mannes.

Baby-Totenkopf
Sein neues Stück, "For Heavens Sake", sorgt nun für richtig viel Wirbel. Hirst erwarb aus einer Privatsammlung den Schädel eines neugeborenen Kindes. Die Überreste des etwa zwei Wochen alten Babys dürften aus dem 19. Jahrhundert stammen. Der Künstler ließ den Schädel platinieren und mit Diamanten besetzen. Noch wird der Preis streng geheim gehalten.

Großer Wirbel
Elternverbändelaufen gegen das Werk Sturm, finden es geschmacklos. Jude Tyrell, Galeristin von Hirst, versteht den Wirbel nicht: „Der Schädel stammt vermutlich aus einer viktorianischen Sammlung. Die Leute haben damals allerlei seltsames Zeug gesammelt. Ich als Mutter finde es komisch und schön zugleich."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.