Unfall in Kärnten

Student bei der Jagd angeschossen

Ein 29 Jahre alter Student aus Graz ist Montagabend bei einem Jagdunfall in Arnoldstein (Bezirk Villach) in Kärnten schwer verletzt worden. Er wurde von einem Schuss getroffen, der sich aus dem Gewehr seines Begleiters - eines 38 Jahre alten Kärntners - gelöst hatte. Laut Polizei wurde der verletzte Jäger von seinem Kameraden ins Landeskrankenhaus Villach gebracht.

Beim Aussteigen
Das Unglück ereignete sich in einem Revier in Greuth. Laut Exekutive öffnete der Kärntner nach dem Aussteigen aus dem Pkw die hintere Fahrzeugtür, um seinen auf der Rückbank sitzenden Vorstehhund ins Freie zu lassen. Dabei löste sich aus dem in der Halterung auf der Rückseite der Vordersitze verwahrten Jagdgewehr ein Schuss. Das Gewehr soll geladen aber gesichert gewesen sein. Das Projektil durchschlug die hintere Beifahrertür und traf den im Freien stehenden 29-Jährigen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen