Dieser Held rettete Eisenstangen-Opfer

Bei Attacke

Dieser Held rettete Eisenstangen-Opfer

Eine neue Attacke mit einer Eisenstange schockiert das Land. Am Donnerstag um 8.15 Uhr klickten am Schwarzenbergplatz die Handschellen für einen 41-Jährigen. Der Ungar hatte aus unbekannten Gründen zuerst die Windschutzscheibe eines Kleintransporters zerschlagen und danach eine Schülergruppe (17-19 Jahre) nahe des Rudolf-Sallinger-Platzes mit einer Eisenstange attackiert.

Täter wurde von der Polizei mit Pfefferspray gestoppt
"Er hatte schon ausgeholt und den ersten Schlag verfehlt", erzählt Lukas H. (19) ÖSTERREICH. Der couragierte Lehrling riss den 41-Jährigen zu Boden und wollte ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten, während alle anderen wegsahen, vorbeifuhren. Der brutale Rowdy konnte sich aber befreien und sprintete über die Straße.

Festnahme. Die Büroangestellte Ingrid R. beobachtete das Geschehen und rief die Polizei. Trotz gezogener Dienstwaffe wurden die Beamten von dem Ungarn attackiert. Sie wollten laut Polizeisprecher Thomas Keiblinger eine Schussabgabe vermeiden und überwältigten den Täter mit Pfefferspray. Sowohl Lukas H. als auch die beiden Beamten wurden leicht verletzt. Für Lukas' Freundin Carina (18) ist er ein Held. "Außer meinem Freund hat niemand geholfen. Ich bin wahnsinnig stolz auf ihn."

(lae)

Video zum Thema Festnahme nach Eisenstangen-Attacke
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen