Strache klagt ÖVP-General Kaltenegger

Wegen "Disko"-Sager

© APA

Strache klagt ÖVP-General Kaltenegger

Wer austeilt, sollte bekanntlich auch einstecken können. Eine Devise, an die sich FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache nicht halten will. Im Gegenteil: Der FPÖ-Chef klagt nun VP-General Fritz Kaltenegger vielmehr von „Privatperson zu Privatperson“. Kaltenegger hatte es gewagt, Strache in ÖSTERREICH kritische Fragen über die blauen Disko-Touren zu stellen.

Die Klage. Straches Anwalt, FP-Abgeordneter Johannes Hübner, schreibt nun in seiner Klagschrift: „Inhalt und Ton dieses Interviews ist generell untergriffig, aggressiv und unsachlich.“ Untergriffigkeit ist blauen Gemütern natürlich ganz, ganz fremd …

Kaltenegger bleibt angesichts der Strache-Klage gelassen: „Diese Klagen sollen verunsichern. Aber ich nehme es in Kauf, dass Strache nicht Manns genug ist und sich hinter Anwälten verstecken muss.“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen