28. August 2012 11:20

ORF-Sommertalk 

Strache und Wolf brechen Quotenrekord

Kein Verständnis für Aufregung um Facebook-Cartoon - FPÖ-Chef gibt Stronach keine Chance.

Strache und Wolf brechen Quotenrekord
© APA

Armin Wolf gegen Heinz-Christian Strache – dieses Interview-Duell hat mittlerweile Derby-Charakter. Bei den diesjährigen ORF-Sommergesprächen wurde der FPÖ-Obmann vom ZIB-Moderator im Wiener Kursalon Hübner „gegrillt“ - vor den Augen von fast ganz Österreich: 817.000 Zuseher verfolgten das dritte Somemrgespräch, was einem Marktanteil von 31 Prozent entspricht. Diese Ausgabe der "Sommergespräche" war damit die reichweitenstärkste seit es die Polit-Gespräche gibt.

Strache ließ sich nicht lange bitte und brachte Wolf eine Kampfansage mit: Eine Koalition mit der FPÖ gebe es nur, wenn über den Austritt aus der Eurozone abgestimmt wird. „Ein Euro-Austritt ist ein Weg, über den wir nachdenken müssen, und es ist notwendig, die Bevölkerung abstimmen zu lassen“, so Strache.

Strache im ORF-Sommertalk
http://images02.oe24.at/strache4.jpg/storySlideshow/76.700.430
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images01.oe24.at/strache2.jpg/storySlideshow/76.700.436
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images04.oe24.at/strache3.jpg/storySlideshow/76.700.433
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images03.oe24.at/strache1.jpg/storySlideshow/76.700.439
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images02.oe24.at/strache8.jpg/storySlideshow/76.700.418
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images04.oe24.at/strache12.jpg/storySlideshow/76.700.406
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images01.oe24.at/strache11.jpg/storySlideshow/76.700.409
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images05.oe24.at/strache7.jpg/storySlideshow/76.700.421
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images05.oe24.at/strache9.jpg/storySlideshow/76.700.415
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images04.oe24.at/strache10.jpg/storySlideshow/76.700.412
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images04.oe24.at/strache5.jpg/storySlideshow/76.700.427
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images02.oe24.at/strache6.jpg/storySlideshow/76.700.424
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images02.oe24.at/strache13.jpg/storySlideshow/76.700.403
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".
http://images05.oe24.at/strache14.jpg/storySlideshow/76.700.400
Der FPÖ-Chef: "Eine Volksabstimmung über den Euro-Austritt ist Koalitionsbedingung".

Der Ton zwischen Wolf und Strache war scharf. Großes Thema waren die umstrittenen Karikaturen auf Straches Facebook-Seite. Der FPÖ-Chef versteht die Aufregung und den Antisemitismus-Vorwurf nach wie vor nicht: „Ich habe viele jüdische Freunde, die nichts Antisemitisches erkennen.“

Strache gibt Stronach politisch keine Chance
Angesprochen auf Frank Stronachs neue Partei, die die FPÖ empfindlich Stimmen kosten könnte, gibt sich Strache unerschrocken. Er gibt Stronach politisch keine Chance. Das Duell der Nationalratswahl 2013 heiße Faymann gegen Strache. Die FPÖ sei der „Schmied“, Stronach nur der „Schmiedl“.

Die Vorgehensweise der FPK in Kärnten, Neuwahlen zu blockieren, verteidigte Strache. Es gehe um die Verfassungsklage gegen den Euro-Rettungsschirm, erst dann könne gewählt werden.
 

Die besten Sager von FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache zu Stronach-Partei, Euro-Austritt und antisemitischen Karikaturen:
Heinz-Christian Strache sprach im ORF-Sommergespräch mit Armin Wolf über:

  • Antisemitische Karikatur: „Ich wollte aufzeigen, wie heute Umverteilung stattfindet. Ich habe viele israelische und jüdische Freunde, die nichts Antisemitisches erkennen – selbstverständlich ist kein Antisemitismus mit dem Bild verbunden.“
  • Gute Umfragewerte der Stronach-Partei: „Damit wird versucht, künstliche Bilder zu schaffen, die davon abzulenken versuchen, dass es bei der nächsten Wahl das Duell Strache gegen Faymann geben wird. Stronach selbst war immer Teil des Systems, war immer Netzwerker und hat sich Politiker als Berater gekauft. Ich bin überzeugt davon, dass das keinen Erfolg zeigt. Die FPÖ ist der Schmied, es gibt daher keinen Grund, die Interessenvertretung woanders zu suchen.“
  • Euro-Austritt: „Ein Euro-Austritt ist ein Weg, über den wir nachdenken müssen und den wir auch berechnen müssen – und es ist notwendig, die Bevölkerung abstimmen zu lassen.“ Ist eine Volksabstimmung darüber Koalitionsbedingung? „Ja.“
  • Position der FPÖ: „Die FPÖ sehe ich als Mitte-Rechts, während SPÖ, ÖVP und die Grünen sehr weit nach links abgerutscht sind.“ Rechts von der FPÖ gäbe es keinen Platz mehr.
  • Seine persönliche Zukunft in der Politik: „Das wird demokratisch von den Bürgern zu entscheiden sein. Ich will die Ohnmacht der Bürger überwinden, dafür braucht man Macht. Dafür wollen wir 33,4 Prozent erreichen.“

Button_Voting_Strache.jpg
 

Auf der nächsten Seite finden Sie unseren LIVE-Ticker zum Nachlesen.

 




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
115 Postings
Oracle meint am 04.09.2012 11:03:41 ANTWORTEN >
Sagenhaft, oder doch nicht? (GAST) meint am 03.09.2012 23:16:23
Thema: "ORF- Sommertalk" (GAST) meint am 01.09.2012 18:03:30
Den Sondermüll (GAST) meint am 01.09.2012 06:57:03
Es überrascht (GAST) meint am 31.08.2012 11:02:33
Ich begreif (GAST) meint am 30.08.2012 11:16:44
Wenn uns (GAST) meint am 29.08.2012 16:20:38
@HBI (GAST) meint am 29.08.2012 10:54:19

7 Nicks/Benutzernamen verbraucht - möglichst unhöflich, damit man jeweils neu rätseln muss: Handelt es sich jeweils um den gleichen Verfasser?
Das alles nur, wegen:
>>> Im Jahr 195----WOOOW du bist schon sooo alt-echt??
Im Jahr 195 vor Christus oder nach Christus geboren, das müssen wir jetzt schon noch wissen;-))
Aber egal wie-DU hast mit der Realität so wenig am Hut wie ein Dinosaurier mit einem iPad gg <<<
und:
>>> @HBI (GAST) meint am 29.08.2012 10:54:19

? = Fragezeichen übersehen?
195? = von 1950 bis 1959 - denn gerade die 4te Stelle geht Dich überhaupt nichts an.
Deine Lesequalität ungefähr die eines Dino's <<<

Zu dumm ein Fragezeichen zu interpretieren und nachher ein widerliche Flut von persönlichen Angriffen - bis hin zu untergriffigen Bemerkungen wie:
"Muss nicht jeder wissen, dass sie dich vorzeitig in die "Pensi" geschickt haben und der freie Job, mit einem Jüngeren nachbesetzt wurde."

Was Du nicht alles in Erfahrung bringst, ist schon sagenhaft - aber beruhig Dich - ich kann mir die "Vorzeitige" so gerade noch leisten - auch wenn es nur die Spätfolge eines Unfalls ist.

Dafür dass Du >>> ... denn da bevorzuge ich schon Diskutanten, welche einem sachlich und höflich entgegenkommen. ... <<< behauptest, hast Du aber äußerst umfangreich an mich adressiert geantwortet, bzw. sogar die Initiative ergriffen. Irgendwie widersprechen die Taten den Worten.

Wir belassen es jetzt dabei - und zwar endgültig - es interessiert mich nicht mehr, ich habe meine Meinung über Dich ausführlich genug dargestellt, dies nicht nur hier, sondern auch an anderer Stelle - es fängt an zu langweilen, besser Du bist langweilig.

CIAO
Sagenhaft, oder doch nicht? (GAST) meint am 03.09.2012 23:16:23 ANTWORTEN >
Wusste gar nicht, dass es soooo kleine Mücken und soooo große Elefanten gibt.ggg
Daher hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass deine schwachsinnigen Auswürfe noch zu toppen sind. Aber du hast mich eines Besseren belehrt.
Bist du wirklich in deinem Gedankengang von solch einer Sturheit und Inflexibilität behaftet, dass du es gar nicht checkst, dass du mir ganz schön aufgesessen bist?
Wenn du meinst, ich käme ohne deine Stichwörter, Betreff Pension nicht zurecht und mir weder
die deutsche, noch die durchschnittliche Umgangssprache ein Begriff sind, da ist es fürwahr
besser ich lasse dich in deinem Irrglauben.

Fazit:
Ich: zu dumm, sinnerfassend zu lesen? Oh nein mein Lieber, es war völlig klar das du aus deinem wahren Geburts-Jahrgang ein Geheimnis machen wolltest und jeder für sich das Rätsel, welches
sich von 0-9 erstreckt, selbst lösen sollte. Kann mir schon den Grund denken warum!
Muss nicht jeder wissen, dass sie dich vorzeitig in die "Pensi" geschickt haben und der freie Job, mit einem Jüngeren nachbesetzt wurde.

Ich: zu dämlich, beim Thema zu bleiben? I wo! Wäre es mein Bestreben gewesen, über den Sommertalk mich mit jemanden auszutauschen, dann wäre die Wahl bestimmt nicht auf dich
gefallen, denn da bevorzuge ich schon Diskutanten, welche einem sachlich und höflich
entgegenkommen.

Ich: zu ungebildet Worte zu begreifen? Keineswegs, denn der Wort-Brücke vom Adjektiv, (heißt u.a. auch kompliziert, oder nicht einfach) zum Substantiv, konnte ich nicht widerstehen, weil
es für dich so zutreffend ist! Also du siehst, dass ich des Unterschieds zwischen komplex und
Komplex mächtig bin.

Ich: Blender vor dem Herrn? Welchen Herrn, bin ja nicht schwul!! Mindestens 6 Nicks?
Nicht einen Einzigen kann ich vorweisen und der Graf Bobby scheint dir auch nicht zu gefallen,
weil du dir dahinter, ohnedies Niemand vorstellen kannst, so wie ich hinter Oracle.ggg
So nebenbei, warum immer der Zusatz( in Worten.. 6)? Erinnert mich an meine Großmutter,
als sie früher die alten Erlagscheine auf der Post ausfüllte, da musste man auch immer
den Schilling-Betrag in Worten einsetzen. 195 schrieb man Einhundertneunzigfünf (natürlich
ohne Fragezeichen).ggg
PS: Meinen Rat, deine skurrilen Phrasen einem Service zu unterziehen und nachzurüsten,
hast du wie ich lese, noch immer nicht befolgt.
Oracle meint am 03.09.2012 09:50:35 ANTWORTEN >
Thema: "ORF- Sommertalk" (GAST) meint am 01.09.2012 18:03:30

"Pension":
Da Dir elementarste Kenntnisse über den Pensionseintritt fehlen, lassen wir es und ich liefere Deiner Dummheit nur ein paar Stichworte:
Hackler-, Früh-, Invaliditätspension, Privatier, betriebl. Altersversorgung.

"Komplex":
Du nix gut deutsche Umgangssprache?
- Das Adjektiv komplex bezeichnet eine vielschichtige Struktur, siehe Komplexität.
- Das Substantiv Komplex bezeichnet in der Psychologie nicht bewusste Vorstellungen, die Denken, Handeln, Träume, usw. bestimmen, siehe Komplex (Psychologie).
Anscheinend kannst Du nicht nur dem Thema nicht zu folgen, auch die durchschnittliche Umgangssprache überfordert Dich - wie bei: "195? = Fragezeichen übersehen?" oder akt. bei "komplex ./. Komplex"
Den einzigen "Komplex" den ich hier feststelle ist der, den ich daran festmache, dass Du zwischenzeitlich mit mindestens 6 (i. W.: sechs) differenten Nick's versuchst Masse vorzutäuschen.

"... Stellung beziehen darf, ...":
Da es sich um eine Sachinformation war, ist jegliche Stellungnahme dazu überflüssig, Dir ging es jedoch auch nicht um die Stellungnahme sondern um "195?" wie Dein Posting (@HBI (GAST) meint am 29.08.2012 10:54:19) zeigte. Da warst Du zu oberflächlich dämlich, die Zeichen zu lesen und zu verstehen, seither versuchst Du zu schwafeln und von Deiner Dummheit abzulenken.

Fazit:
Du: zu dumm, sinnerfassend zu lesen (195?)
Du: zu dämlich, beim Thema zu bleiben (Sommertalk ./. Teenäger)
Du: zu ungebildet, Worte zu begreifen (komplex ./. Komplex)
Du: Blender vor dem Herrn (mind. 6 Nicks)

Deshalb wiederhole ich und ergänze:
Nach Deinen mehrfach nicht themenbezogenen Beiträgen stelle ich das Thema hier wg. mangelndem Interesse an Deiner Unbelehrbarkeit ein. Dies ist keine Plattform Deine mangelhaften Fahigkeiten anzuheben.
Oracle meint am 01.09.2012 13:24:44 ANTWORTEN >
Den Sondermüll (GAST) meint am 01.09.2012 06:57:03

Zitat:
>>>
Wo habe ich mich nicht themenbezogen verhalten?
Es ging um das Teenager-Alter, ...
<<<

Das Thema ist:
"ORF-Sommertalk
Strache und Wolf brechen Quotenrekord"
und nicht das Teenager-Alter - dies war lediglich ein unwichtiger Nebenschauplatz und trägt nach der Klärung "das-nicht" auch nichts mehr zum Thema bei.

Dich scheint es aber besonders zu interessieren - wahrscheinlich wg. der Einfachheit - das Thema dieses Artikels scheint Dir zu komplex.
Und nur aus diesem Grund, diese letzte Antwort - Du hast nun genug bewiesen, dass Du langweilst oder mindestens: am Thema kein Interesse hast.
Thema: "ORF- Sommertalk" (GAST) meint am 01.09.2012 18:03:30
Dein Alter und dein Pensionsantritt passen schon gar nicht.
Und wenn man dazu nicht Stellung beziehen darf, dann schreib es
nicht öffentlich. Du scheinst ja überhaupt nichts zu begreifen.
Kannst eigentlich nur sehr schwer meinen Zeilen folgen. Schade.
Komplex? Der ist doch eindeutig bei dir zu Hause, leicht zu bemerken,
wenn jemand aus einer Mücke einen Elefanten macht.
Oracle meint am 31.08.2012 12:14:10 ANTWORTEN >
Es überrascht (GAST) meint am 31.08.2012 11:02:33

Es ist wirklich nicht überraschend, dass Du es immer noch nicht begriffen hast.

Ich schrieb:
>>> Statt Dich nassforsch und vorlaut naseweiß ungebeten in einen Dialog einzuklinken, … <<<
mit der Betonung auf: "nassforsch und vorlaut naseweiß ungebeten".
Hättest Du Dich mit einer inhaltlich und zum Thema Stellung bezogen, wäre an der Teilnahme am Dialog nichts zu kritisieren gewesen.

So waren es nur Äußerungen zu mir als Person, bzw. meinem Schreibstil. Dies ist aber von solchen Typen wie Dir nicht anders zu erwarten: Wenn Ihr thematisch überfordert seid, lasst Ihr Euch abschätzig über Personen aus.

ABER GANZ GRUNDSÄTZLICH EINMAL:
Da Du nicht in der Lage bist, sachlich zu argumentieren und Du Dich ausschl. auf mich als Person hinter einem Nick konzentriert, also einen vollkommen unbekannten beschimpft und beleidigt, wird deutlich, mehr als deutlich: Zu einer weiteren sachlichen Stellungnahme bist Du zu dämlich und unterstreichst/bestätigst meine Darstellung. Herzlichen Dank dafür.
Hinsichtlich des Begreifens, darfst du weiterr rätseln.
Nach Deine mehrfach nicht themenbezogenen Beiträgen stelle ich das Thema hier wg. mangelndem Interesse an Deiner Unbelehrbarkeit ein.
Den Sondermüll (GAST) meint am 01.09.2012 06:57:03
welchen du täglich hier ins Forum wirfst, müsste man eigentlich der Umweltbhörde melden.
Auch schwenkst du schon sehr stark, zu deinem alten, uns allseits bekannten Schreibstil
zurück. Fazit ein Schmafu löst den anderen ab.
Wo habe ich mich nicht themenbezogen verhalten? Es ging um das Teenager-Alter, also
was jetzt. Deine abgedroschenen Phrasen, haben auch schon ein Service verdient.
Wird Zeit, dass du nachrüstest.
PS-Mein Dienst, gestattet es mir leider nicht, dir früher zu antworten und wenn ich mich
jetzt als Graf Bobby registriere, bin ich dann bekannter für dich?
Oracle meint am 29.08.2012 14:36:04 ANTWORTEN >
@HBI (GAST) meint am 29.08.2012 10:54:19

? = Fragezeichen übersehen?
195? = von 1950 bis 1959 - denn gerade die 4te Stelle geht Dich überhaupt nichts an.
Deine Lesequalität ungefähr die eines Dino's
Es überrascht (GAST) meint am 31.08.2012 11:02:33
mich, dass DU eigentlich nicht begreifst, dass dies ein öffentliches Forum ist und du
deine Beiträge, für ALLE hier sichtbar schreibst.
Daher musst du dir auch Reaktionen erwarten, egal ob auf Kluges oder Blödes und schon
deshalb mischt sich keiner ungefragt ein.
Sollte dich Kritik stören, was für mich unerklärlich ist, da du selber vor der Austeilung
nicht halt machst, kann ich dir nur die Einrichtung eines privaten Chat-Rooms empfehlen.
Dorthin kannst du dir dann deine Gäste einladen.
Eine Plattform für das Who is Who von oe24. *ggggggg*
Wäre doch was oder? Weil ehrlich gestanden, deine Befindlichkeiten, lassen mich kalt.
Was würde dir schon ein Nick sagen, genauso wenig wir mir Oracle etwas sagt.
Du verbirgts dich hinter Oracle,bist du da bekannter? Ist eh besser so, denn wer will schon dein Konterfei betrachten, es genügen uns deine diffamierenden Auswürfe.
Dein letzter Satz ist ja letzte Sahne, ich kann mich selber nicht begreifen? Du musst es ja wissen, daher schön für dich, dass du dich selber begreifst, aber für mich ohnehin ein Rätsel, wie dir das täglich gelingt.
Oracle meint am 30.08.2012 14:54:52
Ich begreif (GAST) meint am 30.08.2012 11:16:44

Was willst Du? Warum versteckst Du Dich hinter mind. 2 Nick's oder mischt Du Dich hier ungefragt in einen Dialog ein?

Ex-Wiener hat nach Teenager-Alter gefragt, die wäre also vom 13ten - 19ten Jahr. Im nahezu gleichen Umfang habe ich geantwortet, von 1950 bis 1959, also 7 zu 10 J. - vollkommen ausreichend, wenn man aus meiner Jahreszahl erkennt, dass ich dem Teenager-Alter also mind. 43 Jahre entwachsen bin.
Die Ergänzung Pensionist sollte den Ex-Wiener daran erinnern, dass ich vor einigen Wochen anmerkte, dass ich aus diesem Grunde wieder in Österreich bin und lebe.

Ich habe also nicht mit einem halben Steckbrief aufgewartet, sondern lediglich wiederholt, was sowieso schon vermeldet war. Du hast es nicht begriffen und auch nicht erinnert.

Statt Dich nassforsch und vorlaut naseweiß ungebeten in einen Dialog einzuklinken, solltest Du selber erst einmal Farbe bekennen und Dir einen dauerhaften Nick zulegen und mind. die Höflichkeit besitzen, Dich selber namhaft zu machen.
P.S.: Feigheit - Du wagst es? Wir wissen doch längst wer und was Du bist, Du versuchst doch, Dich hinter ständig anderen Nick's zu verstecken. Deshalb wiederhole ich an Dich gerichtet:
"Das würdest Du weder begreifen, noch geht es Dich was an." und ergänze: "Du begreifst ja noch nicht einmal Dich selbst, geschweige denn Sätze mit 11 Worten"
Ich begreif (GAST) meint am 30.08.2012 11:16:44
sehr wohl, nur wollte "ex-wiener" wissen, ob du dem Teenager-Alter schon entfleucht bist.
Du hast gleich mit einem halben (aus Feigheit?) Steckbrief aufgewartet, welcher vielleicht gar
nicht gefragt war. Halbheiten sind dein Lebensstil. Wie könnte es anders sein.
Oracle meint am 30.08.2012 09:00:33
Wenn uns (GAST) meint am 29.08.2012 16:20:38

Zitat:
>>> … warum schreibst net bei der Pension 201? <<<
Das würdest Du weder begreifen, noch geht es Dich was an.

Zitat:
>>> Ich bei dir ganz was anderes. <<<
Das tangiert und interessiert mich höchstens peripher.
Wenn uns (GAST) meint am 29.08.2012 16:20:38
schon die 4.Stelle nix angeht, warum schreibst net bei der Pension 201?
Du stellst bei @HBI(GAST) die Lesequalität in Frage? Ich bei dir ganz was anderes.
färsze hundzka (GAST) meint am 29.08.2012 10:49:13 ANTWORTEN >
Quotenrekord das war ja klar. Strache zieht und polarisiert und ist unverzichtbar für die politische Landschaft.
X FPÖ X Stronach
Aber sonst NIX
Oracle meint am 29.08.2012 10:26:47 ANTWORTEN >
ex-wiener (GAST) meint am 29.08.2012 08:39:45

Nein, ich bin kein Teenager - ich bin Jahrgang 195? Und seit dem Frühjahr 2012 Pensionist.
Ja, ich erinnere die vor EU-Zeit.
Nein und ich will Dir hier jetzt nicht widersprechen, ob die 90er Jahre die Blüte waren oder nicht, denn das ist nicht das Thema.

Mit meinem Beitrag wollte ich eben nur deutlich machen, dass sich nach einem EU-Austritt z.B. und eben nicht nahtlos an die von Dir beispielhaft genannten 90er Jahre anknüpfen lässt, denn:

Alle damals vorhandenen internationalen Verträge und Vereinbarungen sind nicht mehr gültig. Lass mich versuchen, dies an zwei Beispielen deutlich zu machen:

1. Jeder Tourist aus dem Ausland (wirklich jeder) ist in Österreich in irgend einer Form auch krankenversichert, meistens durch Verträge der nationalen Krankenversicherungen über die Kostenübernahme. Diese Verträge liegen innerhalb der EU als Gemeinschaftswerk vor und mit Nicht-EU-Staaten eben durch Verträge mit der EU.
Wenn Ö morgen aus der EU austritt, ist in Ö kein Tourist mehr versichert und reist vollständig auf privates Risiko!
Sämtliche Verträge, die bis in die 90er Jahre bestanden müssten neu verhandelt werden.
Gleiches gilt z.B. auch für die Kfz-Haftpflichtversicherung, jedes Touristenauto wäre in Ö ohne Versicherungsschutz unterwegs!
WELCHER TOURIST KOMMT NOCH, BIS DIESE VERTRÄGE NEU AUSGEHANDELT SIND? KEINER, ABER WIRKLICH KEINER, DER HALBWEGS NORMAL DIE RISIKEN ABWÄGT.
Für mindestens 1 Jahr kommt also niemand mehr freiwillig nach Österreich!

2. Versuch nach einem EU-Austritt mal etwas aus der Rest-EU zu kaufen oder dorthin zu verkaufen - wie willst Du dann bezahlen? Sämtlicher Bankverkehr funktioniert nicht mehr, weil die gegenseitigen Sicherheiten der Banken sofort unwirksam sind. Keine Bank wird einen Transfer wie heute durchführen, die Zahlung gilt erst nach Tagen als erfolgt, nämlich dann, wenn das Geld tatsächlich real in Münzen oder Scheinen da ist. An den normalen Transferzeiten ins Ausland orientiert, wird das bis zu 3 Wochen dauern. Was bei einem Privatmann dann nur lästig ist, ist der Tod eines jeden Wirtschaftsunternehmens. Autoersatzteile, Sprit, Telekommunikationsmittel werden nur gg. "Barzahlung" gehandelt - zumindest bis der bargeldlose Zahlungsverkehr vertraglich neu geregelt ist.

Österreich wäre also nach einem EU-Austritt in jeglicher Hinsicht mit seinen Handelspartnern in einem vertragslosen Zustand, es würden keine int. Gesetze mehr greifen - oder das endgültige Ende der Wirtschaft in Österreich. Ö wäre ein unbeschriebenes Blatt, wie ein neu gegründeter Staat und das würde Österreich mehr treffen, als z.B. die neu geschaffenen Staaten in der ehemaligen UDSSR oder in Ex-Jugoslawien - denn das was da von der Welt wohlwollend begrüßt wurde, wird für Österreich als Verrat gewertet werden. Ich bin sogar von überzeugt, dass für Ö dann Vertragsverhältnisse so schwebend wie z.Zt. für den Kosovo sein werden.

Das hat also nix mit Gehirnwäsche zu tun - sondern: das ist die Realität - eine Realität, die es unter vereinfachten Bedingungen bereits einmal im deutschsprachigen Raum ähnlich gegeben hat - und da wurde nur das westdeutsche über das ostdeutsche System gestülpt und z.B. eine Währung nahtlos durch eine andere und bereits existente ersetzt. Selbst da lief für ca. 1 Jahr überhaupt nichts reibungslos - +1 Jahr da, es gehört keine Phantasie dazu, dies auf Österreich gerechnet auf Jahre zu dehnen.
@HBI (GAST) meint am 29.08.2012 10:54:19
Im Jahr 195----WOOOW du bist schon sooo alt-echt??
Im Jahr 195 vor Christus oder nach Christus geboren, das müssen wir jetzt schon noch wissen;-))
Aber egal wie-DU hast mit der Realität so wenig am Hut wie ein Dinosaurier mit einem iPad gg
bran/branwhen meint am 29.08.2012 06:46:56 ANTWORTEN >
Lieb wenn man sich so die Kommentare durchliest.
Strache/ Stronach ......... ja wer wird hier die meisten Stimmen holen?
Ich sage, es ist egal.....
denn wenn die "Reichshälfte" links, links der Mitte ein wenig nachdenkt.........
müsste ihnen eigentlich ein Lichtlein aufgehen!
Lockenkopf- (GAST) meint am 29.08.2012 06:45:24 ANTWORTEN >
ich glaube, seine Zeit ist vorbei - er hat an zu vielen Fronten zu kämpfen, was mit seiner Intelligenzabsenz schwer für ihn ist. Auch verstrickt in FPK, Graf-Affäre, Haiderzeit, usw.- und er kann anscheinend keine Fans mehr mobilisieren. Viele laufen zu Stronach über.
Das Phänomen Strache wird nur ein Protest bleiben. Die Politik bröckelt insgesamt, Strache ist ebenfalls am Ende.
Österreich wird sicher keinen Bundeskanzler Strache erleben, das
dürfte schon feststehen.
@@@ @Lockenkopf (GAST) meint am 29.08.2012 10:53:07
ja, ja entweder er oracelt oder fröschelt wie in einem anderen Thread.
Hihihihi und es ist immer der Gleiche.
@Lockenkopf (GAST) meint am 29.08.2012 10:43:05
Na du oracelst ja schön was daher und weißt sogar was in Zukunft fest steht, potzblitz aber auch:-)
STRA oder STRO zu wählen ist ein und dasselbe. Also die Schadenfreude der Linken passt zum IQ derselbigen und damit hast du in einem recht: Die Politik bröckelt zusehends bei der schwachen roten Führung die das so kommen ließ.
bran/branwhen meint am 29.08.2012 06:42:20 ANTWORTEN >
Frosch meint am 28.08.2012 21:06:15

Schön bei der Wahrheit bleiben mein liebes Froscherl,
denn Strache will schon längstens aus der EU und ist KEIN Eu Befürworter, schon VOR der Krise.
Nimmst du wirklich an, dass ein Faymann oder Spindelegger die Exportquote gewusst hätten?
L A C H !!!!
Oracle meint am 29.08.2012 00:27:17 ANTWORTEN >
Frosch meint am 28.08.2012 21:06:15

SUPER-GAU? China-Syndrom trifft es meiner Meinung nach besser!

Man muss sich doch nur mal vorstellen, was mit ALLEN internationalen Verträgen passiert, wenn Österreich aus der EU austritt - JEDEM, aber wirklich JEDEM mit einem EU-Land und wahrscheinlichst sogar mehr als 50% aller Verträge mit nicht EU-Staaten werden im Augenblick des Austritts unwirksam, da jegliche Rechtsgrundlage wegfällt.

Ganz simple Dinge, wie z.B. die Kfz-Haftpflichtversicherung des Auslands sind in Österreich nicht mehr gültig, Touristen und Frächter kämen also mit unversicherten Fahrzeugen an. Die Auslands-Krankenversicherungen bestehen nicht mehr, jeder Tourist, muss egal ob Krankheit oder Unfall, muss die ärztliche Liquidation privat bezahlen. Die Haftung der österreichischen Tourismusunternehmen mit den ausländischen Touristikunternehmen sind unwirksam.
Es gibt dann ab sofort nur noch Warenverkehr gegen Barkasse, da offene Forderungen nicht eingetrieben werden können. Kein Geldanleger aus dem Ausland hat noch irgendeine Sicherheit für seine Österreich-Konten. Es gibt keine gegenseitigen Gewährleistungsansprüche mehr für mangelhafte Lieferungen.

Sämtliche Geschäfte auf dem internationalen Parkett werden verhandelt und abgeschlossen wie auf einem orientalischen Gemüsemarkt - alles andere, was uns heute die Geschäfte so einfach macht, muss komplett neu verhandelt werden und zwar mit jedem Staat, mit dem Österreich Geschäfte macht.

Ohne entsprechende und lange Verhandlung wird der Bahn-, Auto-, Schiffs- und Flugverkehr an den Grenzen enden - oder glaubt hier jemand ernsthaft, dass die Lufthansa, Air France, Deutsche Bahn, Hapag Lloyd es riskieren, ihr Material nach Österreich zu lassen, wenn sie möglicherweise mit Millionenbeträgen bei Unfällen selber haften müssen?

Sobald Österreich's Strache ankündigt, dass Austria aus der EU aussteigt, werden in einem ersten Schwung ALLE Banken die gegebenen Kredite sofort und vollkommen fällig stellen, Versicherungen werden im Ausland ankündigen, dass es keinen Schutz in Österreich gibt.

Mit ganz wenigen Worten: Am 1. Tag des Ausstiegs kommt der komplette Wirtschaftsverkehr mit dem Ausland zum erliegen - nichts, aber auch wirklich nichts wird mehr gehen - grenzüberschreitender Warenverkeht ist NULL - Tourismus findet noch zu hoch geschätzt 10% statt. Selbst die Kommunikation mit dem Ausland wird fast kaum noch möglich sein, da z.B. sämtliche Postverkehrsverträge genauso ungültig werden, wie die Telekommunikationswege.

Um dieses Horrorszenario nicht zu erleben, sind jahrelange Verhandlungen notwendig, alles was vor der EU bestand muss neu verhandelt werden - was vorher über Jahrhunderte gewachsen war, muss dann aus dem Boden gestampft werden - es ist kaum zu erwarten und tatsächlich auch unmöglich, dass man nahtlos an die "Vor-EU-Zeit" anknüpfen kann.

Wenn man jetzt einmal vergleichsweise die Verhandlungsdauer der einzelnen EU-Staaten bis zur Vollmitgliedschaft oder die Verhandlungen für die deutsche Wiedervereinigung als Masstab nimmt, dürfte jedem mehr als deutlich sein, dass ein von Österreich selbst gewählter Ausstieg minimal 5-10 Jahre Vorbereitungszeit braucht - denn die anderen Staaten werden dieses mit Sicherheit nicht unterstützen.

Alleine die oben kurz angerissene Rechtsunsicherheit plus die Verhandlungsdauer zeigen auf: Ausstieg während einer Legislaturperiode: UNMÖGLICH.

Vollkommen unabhängig davon wären die Einbußen selbst nach einem sauberen Ausstieg hinsichtlich der Ex- und Importe zusammen mit dem Tourismus exorbitant hoch - Österreich würde auf einen Stand fallen, der dem Albaniens zur Sowjetzeit entspricht - hier würden Menschen verhungern.

Und mir kann keiner erzählen, dass Strache und FPÖ hierüber nicht ausreichend informiert sind und daher selber wissen: Es wird keinen EU- oder EURO-Ausstieg geben, ohne das Land ganz tief in den Dreck zu karren - selbst wenn die zu dumm sind, die ganzen Dimensionen ihres Geschwafels zu erkennen - es ist ihnen mit Sicherheit von anderen Staaten bereits gesagt worden.
Trotzdem belügen die uns weiter mit ihren Dummheiten und spekulieren auf die Dummheit ihrer Wähler. Gewissenlos, Rücksichtslos, Verantwortungslos.
ex-wiener (GAST) meint am 29.08.2012 08:39:45
@ Oracle
Na da hat die linke Gehirnwaesche wieder gut funktioniert! Falls du kein Teenager bist solltest du dich eigentlich noch daran erinnern koennen das wir sehr lang ohne EU und Euro gelebt haben und zwar besser als heute!
Ich bin der Meinung das die 90er Jahre (bis zum EU-Beitritt) die Hochbluete Oesterreichs waren! In 1000 Jahren Geschichte haben wir nie so gut gelebt wie damals und seit dem EU Beitritt gehts ungebremst abwaerts!
SOS_Wien meint am 28.08.2012 20:39:10 ANTWORTEN >
Der Wolfi schaut immer so drein, als wäre Fonsi kurz vor der Aufzeichnung auf Besuch gewesen. Zum Kaffee trinken wahrscheinlich!
@ SilentPainlichst (GAST) meint am 28.08.2012 19:44:49 ANTWORTEN >
wenn man seinem hero schon mal keinen speichel lecken kann
musst du natürlich dümmlichst was über faymann rauslassen
aber der strache ist deshalb immer noch der größte depp
(nach dir)
Silentklon (GAST) meint am 29.08.2012 10:44:49
na was du net sagst
aber keinem interessiert dein schmafu
weil du der oberdepp bist egal mit welchem nik ha ha ha
Frosch meint am 28.08.2012 17:40:08 ANTWORTEN >
Jetzt ist der Jammer groß - so richtig brillieren konnte Strache nicht.
Wenn jemand wie Armin Wolf hartnäckig nachfragt, dann verkommen die eingelernten Stehsätze schnell zu Worthülsen und es wirkt dann peinlich.
Herrlich war die Passage, als Strache die Exportquote von Österreich nicht nennen konnte und auch nicht die Auswirkungen eines Euro-Austritts darauf - da wurde wieder einmal die Schweiz bemüht und blablabla - Wirtschaftskompetenz in Vollendung.
Als Armin Wolf gegen den Pelinka mobilisierte - da war er der Held - jetzt, wo er den Strache demontierte, ist er es plötzlich nicht mehr. :-)
Frosch meint am 28.08.2012 21:06:15
ex-wiener (GAST) meint am 28.08.2012 18:09:59

Strache ist der Chef einer Partei, die sich für einen Euroaustritt stark macht - im gestrigen Sommergespräch klang es dann ein bisschen anders - aber sei`s d`rum!
Er/FPÖ versucht mit dumpfen Parolen Stimmen zu sammeln, indem er/sie die jetzige globale Krise ausnützt und die Ressentiments der Bevölkerung gegen die EU/Euro schürt - ohne jedoch irgendwelche Lösungen anbieten zu können.
Der FPÖ/Strache ist ja an Verbesserungen in Österreich nichts gelegen - bezieht sie/er ja sein Stimmenpotential aus einer schlechten Stimmung der Österreicher/innen.
Wenn ich jetzt als Parteichef einer solchen eurokritischen Partei über grundlegende wirtschaftliche Eckdaten und vor allem, mögliche Auswirkungen eines Euroaustritts auf diese Eckdaten, nicht Bescheid weiß, ja dann...

P.S. Bez. der Exportquote sei noch gesagt - und diesen Wert erachte ich als noch wichtiger - dass ca. 70 % der Exporte Österreichs in den EU-Raum gehen. Eine FPÖ/Strache in Regierungsverantwortung wäre der wirtschaftliche Super-GAU für Österreich.
ex-wiener (GAST) meint am 28.08.2012 18:09:59
@ Frosch
und du glaubst wirklich das ein Fayman, eine Rudasch, ein Haeupl oder sonst ein Roter aus dem Stand sagen haett koennen wie hoch die Exportquote vor dem Euro war und wie hoch sie jetzt ist??? Ich find den Wolf grundsaetzlich nicht schlecht, aber er hat sich mit irgendwelchen Kleinigkeiten aufgehalten und darauf rumgehackt anstatt ueber di echten Probleme zu sprechen! Wen interessieren schon Krikaturen wo man mit der Lupe Manschettenknoepfe als Davidsterne deuten koennte, oder die Frage ob er im Jahr 2005 6 von 9 Saetzen einer Buchzusammenfassung abgeschrieben hat??? Da merkt man halt schon das er die Blauen einen Tick weniger mag als die anderen und mit aller Gewalt nachbohrt wo so gut wie gar nix ist und dabei die wichtigen Themen (EU, Migranten, Wirtschaftskrise...) ausser acht laesst!
Das übliche Gestammel (GAST) meint am 28.08.2012 16:12:19 ANTWORTEN >
Raffiniert ist der Anführer der FPÖ schon: "Man muss über den Euro-Austritt nachdenken...." das heißt gar nix und ist unverbindlich, aber für den verbal unbedarften Bürger klingts toll. "Rechts von der FPÖ ist kein Platz mehr" heißt, dass er ganz am rechten Rand steht - nicht einmal ein Nazi hat dort noch Platz? Das ist genaugenommen ein Skandal, aber es klingt toll. Soll wirklich ein Politiker, der mit Sprachtricks und einstudierter Wortwahl arbeitet, unser Österreich vertreten?
Contra-FPÖler (GAST) meint am 28.08.2012 15:53:23 ANTWORTEN >
Wie Herr Faymann einmal sagte, so einen Hassprediger brauchen wir in keiner Regierung, weder in Österreich noch in ganz Europa.
Strache macht sichs immer leicht: er ist einfach gegen alles, was die Regierung macht und drum wählen ihn 20 % Ahnungslose
SOS_Wien meint am 28.08.2012 20:40:30
Na Hauptsache den in den Griechen in den Arsch Kriecher braucht wer in der Regierung.
5 (GAST) meint am 28.08.2012 14:05:05 ANTWORTEN >
Ich halte die ÖVP noch unwählbarer.
mystery_ (GAST) meint am 28.08.2012 13:19:50 ANTWORTEN >
strache hat nicht wirklich etwas gesagt, was er vor hat, wie seine regierung(um)sbildung aussieht, sein programm, ausländer problem etc... ausser - er stehe hinter dörfler, weil er so lange blockieren muss, es gehe um die verfassungsklage gegen den euro-rettungsschirm-erst dann könne gewählt werden... strache ist in der rethorik für wolf, zu schwach...bis der antwortet, hat wolf schon die nächste frage parat!!
Triple AAA (GAST) meint am 28.08.2012 13:17:48 ANTWORTEN >
Ein HC Strache hat in einem Parlament nichts verloren.
manu69 meint am 28.08.2012 18:54:44
aber die zwei rot und schwarzen kasperln haben auch nichts im parlament verloren , sind doch zwei lächerliche nicht ernstzunehmende grinsende typen die einfach nicht wählbar sind
Nairobi (GAST) meint am 28.08.2012 13:10:42 ANTWORTEN >
Komplexler
nachgefragt meint am 28.08.2012 13:01:02 ANTWORTEN >
denn sie wissen was sie tun:Vor allem aber ist Kanzler Werner Faymann scharf auf die Neuigkeiten der Forscher. In weiser Voraussicht hatte der Kanzler schon am 5. September 2010 im Sommergespräch mit ÖSTERREICH verkündet: "Die Krise ist vorbei."
supersauber (GAST) meint am 28.08.2012 12:57:57 ANTWORTEN >
Straches Unfähigkeit war gestern nie deutlicher als gestern. Nur die üblichen Parolen und es wurde sogar mehrmals erwiesen, dass er gelogen hat. Klar werden die blauen Parteisoldaten das anders sehen. Die würde ja Strache sogar noch Verteidigen, wenn er öffentlich behaupten würde, die Erde sei eine Scheibe.

Resümee der bisherigen drei Sommergespräche: Alle drei Parteiobleute wurden vor laufender Kamera vorgeführt und haben ihre Unfähigkeit mehr als deutlich bewiesen. Die jetztige Opposition ist also auch keine ernsthafte Alternative zur Regierung.
färse hundzka (GAST) meint am 28.08.2012 12:49:13 ANTWORTEN >
Grün (X)
ja bitte calyfferl (GAST) meint am 28.08.2012 22:54:31
wähl die grünen. die haben sicher a große freud mit so einem komplexler wie du einer bist
j.göbels meint am 28.08.2012 12:46:28 ANTWORTEN >
und wer glaubt mit den rostigen schilling könnte alles billiger werden der irrt!
alterego11 meint am 28.08.2012 12:38:47 ANTWORTEN >
lauter Lustige hier, Stronach wollen hier die meisten wählen, obwohl er die gleichen Ideen hat wie Strache? Ich denke hier sind gnadenlos Linke im Forum um Stimmung zu machen, denn politisch überzeugte EU-Befürworter, wie die Linken, könnten auch Stronach nicht wählen. Aber es ist ja alles legitim was die FPÖ schwächen könnte, gell!
@altergo (GAST) meint am 28.08.2012 22:53:12
auf den punkt gebracht
genau so ist es, und darum ist dieses forum auch nicht wirklich ernst zu nehmen
Was geht ab? (GAST) meint am 28.08.2012 12:28:52 ANTWORTEN >
Kanzler werden ist das einzige was der Typ im Sinn hat - alles andere würde er verkaufen, sein Volk sowieso, nur um den Posten zu bekommen: schleimig und künstlich.
Einen echten Volksvertreter für entäuschten Menschen braucht das Land - keineswegs so was.
herr wolf ist komplett (GAST) meint am 28.08.2012 12:27:30 ANTWORTEN >
zum vergessen ... wie die ganze orf partie !
inggruber meint am 28.08.2012 12:08:31 ANTWORTEN >
Hrn. Wolf ging es wiederum einmal mehr um Unterstellungen, die Mitgliedschaft Hrn. Straches bei einer Burschenschaft hat ihn mehr interessiert als wichtige Sachthemen. Hr. Wolf war wieder eine
Fehlbesetzung, die Verantwortlichen im ORF sollten sich die Sommergespräche im ZDF ansehen.
Vielleicht könne man dabei einiges lernen.
Fernandez (GAST) meint am 28.08.2012 12:04:26 ANTWORTEN >
Strache hinterließ einen sehr souveränen Eindruck,- im Gegensatz zu Glawischnig vergangener Woche. Wolf kam nicht nah genug an ihn ran um ihm wirklich unter Druck zu setzen,- und nur das Wadlbeißen bringt es auch nicht. Für mich ist Strache ein hervorragender Interviewpartner gewesen
So-Is-Es meint am 28.08.2012 12:00:57 ANTWORTEN >
Die Blaue Wählerschaft ist a Wahnsinn.
Würd euch da HC heut erzählen der Himmel wäre braun (passt ja farblich) - ihr würdets beim Fenster raussehen - den blauen Himmel bewundern und sagen: Jo Recht host, braun is er!
Der Wetterbericht der dann sagt: Es ist strahlend blauer Himmel - das wäre dann sofort die linke Medienhetze die den HC schlecht macht.

Kann man euch noch ernst nehmen? Es wurde mehrfach nachgewiesen das er einfach eine LÜGE erzählt - warum wird das nicht von euch akzeptiert bzw. gewertet?
Hat er es endgültig geschafft seine Anhänger so gegen die Medien aufzuhetzen dass er jetzt Narrenfreiheit hat und alles machen kann was er will?
Wo sind unsere Regierungsvertreter die endlich einmal etwas gegen dem nationalsozialistischem Gedankengut der FPÖ unternehmen?
Wir haben das Jahr 2012 - es kann doch nicht sein dass diese Partei eine wählbare Alternative für manche darstellt !
Ehhhkloar (GAST) meint am 28.08.2012 12:31:29
Dann lieber eine Partei Wählen die Österreichfahnen in Hundekacke steckt ???
Zillertaler333 meint am 28.08.2012 11:41:58 ANTWORTEN >
WEr glaubt es wirklich wieviel linke dem Faymann verfolgen werden
Stronach-Fan (GAST) meint am 28.08.2012 10:16:15 ANTWORTEN >
40 % der Strachewähler überlegen zu Stronach überzulaufen.
Pro Frank Stronach.
Andy323 meint am 28.08.2012 11:27:01
Und wem außer Feigmann ist damit geholfen, wenn Stronach und die FPÖ je 15% haben?
Frankie Stronach (GAST) meint am 28.08.2012 10:06:33 ANTWORTEN >
bekommt meine Stimme. Er weiß wie es läuft.
Wollte zwar ursprünglich FP wählen, doch Stronach hat mich voll
überzeugt. Go Frankie go
ganz deiner meinung (GAST) meint am 28.08.2012 11:27:48
ich wähl auch den Strohsack. Raus aus dem Euro SUUUUUper
Ich wollt eiegntlich rot wählen aber Stronach ist viel besser
Wühlmaus 4020 (GAST) meint am 28.08.2012 10:04:42 ANTWORTEN >
Unglaublich, dass es immer noch Menschen gibt, die diesen Schwachsinn auch glauben, den HC verzapft. Von internationalen Zusammenhängen null Ahnung der Typ. Denke, viele werden gar nicht erst wählen gehen.

Gott sei dank, Strache wird niemals Kanzler, sonst hätten wir Zustände wie in Italien!
Korneuburger! (GAST) meint am 28.08.2012 09:38:30 ANTWORTEN >
Ich war gestern von Herrn Strache sehr angenehm überrascht! Schade war nur das es kaum um Inhalte gegangen ist. Viele Österreicher kommen mit ihrem Einkommen nicht aus. Solche Sachen hätten mich interessiert. Die erste inhaltliche Frage stellte Herr Wolf um 21.41. Uhr. Schade!
@Ahnungsloser (GAST) meint am 28.08.2012 11:30:26
Du bist noch ahnungsloser als dein Nik ggggg
Srache hat nie gearbeitet-geh geh da müsste er so ahnungslos sein wie du, und sowas gibts nicht
Aber du bist ja ein Armer noch dazu und mußt wählen was dich satt macht ggggg
geh was hackeln wie wäre das?
Ahnungsloser (GAST) meint am 28.08.2012 10:05:09
Ja genau und da ist Strache der Richtige der in seinem Leben niemals wirklich gearbeitet hat,der gegen eine Reichen,Erb und Vermögensteuer ist ab 1 Million Euro.
Mann oh Mann was gibt es eigentlich für Bevölkerungspolitische Blindgänger in diesem Land. Da wähle ich lieber Stronach da weiß ich wenigstens wo ich bin. Jedenfalls für Arbeiter und arme Menschen ist Strache nichts,im Gegenteil.
Zzz 5 (GAST) meint am 28.08.2012 09:38:21 ANTWORTEN >
Was für ein Programm hat er ?
Lauter Blablabla. Wäre einmal interessant den Einflüsterer Kickl
in den Vordergrund zu stellen. Die FPÖ ein Trümmerhaufen und vor allem
nicht regierungstauglich,.
GeorgVancouver meint am 28.08.2012 09:31:08 ANTWORTEN >
soviel NLP , dass vor lauter Wiederholungen und Wahlkampfparolen ein Gespräch gar nicht zu stande kam....von der Wirtschaft hat H C wenig Ahnung, d.h. wenn der Populismus so weiter macht, kommt das was es in Italien gibt.....dann müssen Experten die Politik übenehmen und dann gibt es keine Demokratie mehr, sondern eine Technokratie.....
roter Hausfreund (GAST) meint am 28.08.2012 09:20:02 ANTWORTEN >
SPÖ (X)
Tuppy (GAST) meint am 28.08.2012 09:18:37 ANTWORTEN >
Ich werde diesmal auch Frankie Stronach wählen,
bin von der FPÖ enttäuscht.
Andy323 meint am 28.08.2012 11:35:04
Und was soll Stronach mit seinen 12% dann machen? Dann hauen sich halt rot/schwarz/grün auf ein Packl und alles ist wie vorher. Nur ein Sieg der FPÖ kann etwas verändern.
radierer (GAST) meint am 28.08.2012 10:17:41
Stronach könnte mit den Stimmen der ex-FPÖ-ler
sogar auf 12 Prozent kommen!!!
Kopfschüttler (GAST) meint am 28.08.2012 09:12:47 ANTWORTEN >
Dieser gestrige Sommertalk zeigte wieder einmal, dass sich Strache für Österreich einsetzt, und sein gegenüber (Hr.Wolf ... der lt. seinen Worten niemals Parteinahe ist, da kann ich bei diversen Argumenten jedoch nur lachen vor Zorn) einfach nur auf ihn, die FPÖ und alles wofür sich die FPÖ einsetzt los geht. Strache ist nicht das Opfer weil Strache es so will - er wird mit kurzen, zum Teil sehr kindischen Attacken immer und immer wieder provoziert - nun gut, Strache ist ja in gewisser Hinsicht auch Provokateur .... aber wenigsten ist er ein Patriot und kämpft !
Rot / Schwarz will nur eines: an der Macht bleiben, dafür haben sie eine Menge an Altwählern, die nicht darüber nachdenken warum deren Pension so gering ausfällt, warum die Preise nach oben schießen, warum die Armut in Österreich steigt und steigt.
Was zum Nachdenken: "Man muss erst im Rollstuhl sitzen, damit einem klar wird, wie behindertenfeindlich die Welt ist ?"
Seit gestern ist mir Strache mit seinen Argumenten noch mehr ans Herz gewachsen.
Wirklich witzig war die Sache mit der Währung .... Wolf geht Strache an weil er sich Gedanken über alternative Möglichkeiten macht ... als wärte das schlecht. Besser wie Rot / Schwarz zurücklehnen und abwarten was passiert ... und wenn es dann doch kracht ( die Finanzköpfe dieser Welt sehen dies wie man nachlesen kann als sehr wahrscheinlich ) ... dann steht die Regierung Österreichs ohne Plan B da ???? und wer zahlt ? natürlich wir und die, die jetzt schon am Fensterkitt nagen. .... Aber hauptsache die motorischen Wähler bleiben bei deren 2 Farbknöpfen Rot / Schwarz.
svord59 (GAST) meint am 28.08.2012 13:23:31
Wie kann man so krank sein, dass man HC seine Mitleidsmasche abnimmt und überall nur Hetzer gegen ihn sieht. Alleine sein Werdegang zeigt ja, dass er scheinbar während seiner Jugendzeit größere soziale Defizite angehäuft hat, aus dieser Zeit dürfte auch sein permanenter Verfolgungswahn stammen. Wie dumm müssen potentielle Wähler sein, um in der FPÖ Typen zu entdecken, welche auch nur im entferntesten Regierungsverantwortung übernehmen könnten? Da war ja die erste Blaue Regierungsriege noch harmlos und das mag was heissen.
träumweiter (GAST) meint am 28.08.2012 11:53:11
Sie lasen eine Werbeeinschaltung der FPÖ.Danke.
MAX POWER meint am 28.08.2012 09:03:38 ANTWORTEN >
die größte lachnummer österreichs.... neben stronach natürlich!! :D :D :D
henrisaint meint am 28.08.2012 09:02:07 ANTWORTEN >
Die süffisante Art des Herrn Wolf muss man erst ertragen. Die zur Schau gestellte Verachtung seines Gesprächspartners ist dermaßen unangenehm, dass dadurch alle Inhalte im gesamten Gesprächsverlauf zu Gunsten seines "Widersachers" gewertet werden muss. So verächtlich muss es nicht sein. Ekelhaft ist das.
ehemaliger FPÖ Wähler (GAST) meint am 28.08.2012 08:58:01 ANTWORTEN >
Frank Stronach ( X )
GANZ NEUER FPÖ WÄHLER (GAST) meint am 28.08.2012 12:06:30
er hat mich echt überzeugt
ab nun wähl ich blau !!
Andy323 meint am 28.08.2012 09:34:07
Sehr intelligent. Dem einzigen den das hilft, ist Feigmann. Sehr weit gedacht.
NEUER FPÖ WÄHLER (GAST) meint am 28.08.2012 09:20:11
FPÖ ( X )
SilentPain meint am 28.08.2012 08:29:50 ANTWORTEN >
Es wird einen Wahlkampf SPÖ/Strache geben, aber kein Duell Faymann/Strache. Wir haben bereits beim letzten Wahlkampf erlebt, wie schwach der Kanzler ist. Vor den entscheidenden Debatten hat er sich gedrückt, weil er nicht in der Lage war, frei und ohne Hilfe der Rotfunkjournalisten zu sprechen.

Das wird auch dieses Mal nicht anders sein. Dazu fällt mir vergleichsweise das blamable „Ah … ah... Ey ya“ des ehemaligen US-Präsident George Bush jr. ein (http://www.youtube.com/watch?v=5z_huHmtdGk).-))

Und wie Bush bekleidet auch Faymann das höchste Amt im Land (Fischer zählt für mich nicht!). Und die Befürchtung liegt nahe, dass man Faymann, genauso wie Bush, eine zweite Amtszeit verschaffen wird - Die Ära der Unfähigen und Unwilligen!
kater karlo (GAST) meint am 28.08.2012 09:22:44
Wird es auch nicht, denn Faymann wird den SP Vorsitz
heute oder morgen verlieren, spätestens nach der Wahl.
Die SPÖ wird die nächste NR Wahl aber mit Vorsprung gewinnen.
kirsanno meint am 28.08.2012 08:23:46 ANTWORTEN >
HC STRACHE ist mit Abstand der eloquenteste u. rhetorisch begabteste österr. POLITIKER zur Zeit, sein Eintreten für " DIREKTE DEMOKRATIE " würde ÖSTERREICH und seiner BEVÖLKERUNG nur von VORTEIL sein. Das was wir seit Jahrzehnten haben, hat sich doch nicht wirklich bewährt! Über unsere Köpfe wird drübergefahren und mit den vielen MILLIARDEN an Steuergeld wird alles und vieles aufgeführt, nur eines nicht, die sogenannte einfache EIGENE BEVÖLKERUNG wirklich und dauerhaft unterstützt ! Ebenso werden Klein und Mittelbetriebe nicht wirklich gefördert ! Abgesehen davon sind wir schon immens selbst verschuldet und bald geht uns ganz die LUFT aus und die BEVÖLKERUNG verarmt zunehends und viele können sich schon nicht einmal mehr eine gesunde warme Mahlzeit leisten. Die EINHEITS-REGIERUNGS-PARTEIEN SPÖVP haben auf allen Ebenen versagt (Wirtschaft, Innovation, Sicherheit, Beschäftigung, EU Verhandlungen ggü.Brüssel...) und die GRÜNEN als willkürliche Mehrheitsbeschaffer haben endgültig ihr wahres Gesicht gezeigt! Wünsche dem FPÖ CHEF HC STRACHE aber auch FRANK STRONACH viel ERFOLG !
meinsenfdazu meint am 28.08.2012 10:15:20
Was Strache und die FPÖ/FPK unter Demokratie verstehen, demonstriert der Kärntner Wurmfortsatz derzeit äußerst eindrucksvoll. Und Strache hat das mit der ESM-Lüge nochmals eindrucksvoll bestätigt.
Wo die Blaunen mal an einem Sessel festkleben, bekommt man sie mit demokratischen Mitteln nicht mehr weg.
Armin Wolf hat ihn exzellent demaskiert. Es ist in einem Sommergespräch noch nie so viel gelogen worden wie gestern vom FP-Führer.
Kritikastro (GAST) meint am 28.08.2012 08:17:34 ANTWORTEN >
mich würde einmal interessen, was für ein Personal die FPÖ unter Strache
überhaupt hat. Außer Krawallmachern wie Kickl und Gudenus und
alten dunkelbraunen Ewiggestrigen wie Rosenkranz, Graf bisher nichts bekannt.
Kein Programm, kein Personal - nur Wischiwaschi, das soll eine
Regierunspartei sein?
@Astro (GAST) meint am 28.08.2012 10:25:32
dein linkes Wischiwaschi ...... na okay.
Krawallheinis findest in der eigenen Partei und deren Speichelleckern also bei spö + grün.
Andy323 meint am 28.08.2012 08:56:20
Vielleicht kannst Du nicht lesen? Ansonsten brauchst Dir ja nur das Programm anschauen und durchlesen. Aber was man halt nicht lesen will, gibt es einfach nicht. So krank funktionieren linke Gehirne.
Andy323 meint am 28.08.2012 08:16:48 ANTWORTEN >
Genau so mies wie Armin Wolf, ist hier natürlich wieder mal die Berichterstattung. Alles wird so verdreht, bis es einem passt.
@Arbeitsscheues Gesindel (GAST) (GAST) meint am 28.08.2012 10:27:58
selbst betroffen aber von anderen quatschen.
Zur Info:
es gibt Gleitzeit und die Selbstständigkeit.
Aber Donaudampfschifffahrtsgehilfe haben sie keine Ahnung davon, gell.
Arbeitscheues Gesindel (GAST) meint am 28.08.2012 10:26:56
Lügen auch noch.
Das sehen aber Strache und Uwe gar nicht gerne.
Typisch FPÖ arbeitsscheu,hinterfotzig,faul und feige.
Andy323 meint am 28.08.2012 09:33:22
Na stell Dir mal vor, ich arbeite in einer Firma wo es Computer gibt. Uii!!!
Arbeitsscheues Gesindel (GAST) meint am 28.08.2012 09:01:57
Sagen sie einmal warum arbeiten Sie um diese Uhrzeit nicht?
Sie sind doch noch ein junger,starker Mann. Seien Sie blos froh das ein Strache nicht an der Macht ist der würde nämlich mit Leuten wie Sie es sind als erstes abfahren.
HOFFENTLICH (GAST) meint am 28.08.2012 08:15:25 ANTWORTEN >
gehts den reg. Parteien jetzt nach über 30 Jahren verlogener Freunderl.- u. Misswirtschaft,
Schuldenpolitik, drüberfahren über die Bürger endlich an den "Kragen" und sie verkommen zu Kleinparteien.
Ja und zu Stronach.
Ich glaube ihr verkennts da etwas und werdet nach den Wahlen euer blaues Wunder erleben.
Gustav Ganz (GAST) meint am 28.08.2012 07:52:19 ANTWORTEN >
Der hat sie doch nicht mehr alle,wie bitte? Der träumt von 34 Prozent? Und sowas weldfremdes will Österreich regieren. Der muss doch froh sein das er auf 15 Prozent kommt nach all den Skandalen in seiner Partei und da auch noch Frank Stronach antritt.
Manchmal frage ich mich schon in was für einer Traum-Scheinwelt unsere Politiker leben.
Alleine schon das dieser Hampelmann glaubt er käme auf 34 Prozent macht ihn unwählbar dazu kommen noch seine Stürmerbildchen das schreckt doch ab.
Andy323 meint am 28.08.2012 08:57:59
Aber wenn am Sonntag groß in der Zeitung steht, "Stronach will den Kanzler stellen", da hast nichts dazu vermeldet. Das ist wohl sehr realistisch. Vorher hat Strache 50%.
Rolling Stone 04 (GAST) meint am 28.08.2012 07:48:38 ANTWORTEN >
eine Witzfigur
Emilie84 (GAST) meint am 28.08.2012 07:28:05 ANTWORTEN >
Also die Frau Glawischnig
fand ich weitaus besser als den Herrn Strache.
Eh klar (GAST) meint am 28.08.2012 10:29:31
Emilie84 (GAST) denn: Pack schlägt sich und Pack verträgt sich und manche verteidigen sogar eine Mamba.
Lollipop Graz (GAST) meint am 28.08.2012 07:25:57 ANTWORTEN >
Der wieder einmal total lächerliche Strache wird sicher jetzt hinterrücks und feige
auf Armin Wolf losgehen (facebook etc.) und sich als Opfer darstellen.
Ins Gesicht etwas zu sagen traut sich diese falsche verlogene Sprechpuppe nichts.
alterego11 meint am 28.08.2012 07:14:35 ANTWORTEN >
>hermomars< bei Ihnen ist der Wunsch der Vater des Gedanken, sie dürften eine andere Sendung gesehen haben. Ich fand dass Strache sich super geschlagen hat, trotz anfänglich fast am Boden gelegen hat er sich doch noch aufgerichtet. Lustig dass sie gerade NLP erwähnen, haben sie sich schon einmal Gedanken über Körpersprache und Duktus bei den SPÖ-Politikern gemacht, so etwas von aufgesetzt und peinlich.....eine Zahnarztassistentin als Ministerin, da sagen Sie nichts, die kann überhaupt keinen Satz ohne nach jedem Wort ein äh sprechen. Ich wähle Strache um eine starke Opposition zu erreichen, das wäre wirklich wichtig.
Hermomars meint am 28.08.2012 08:22:57
alterego11 meint am 28.08.2012 07:14:35

Wenn sich Strache so überragend geschlagen hatte, warum muss er dann bereits
im Hinterhalt Übergriffe gegen A. Wolf starten (--> Lollipop Graz)?
Derartiges Verhalten zeigt jemand, der eine Niederlage nicht verkraften kann und
noch dazu feige und hinterhältig agiert. Strache ist einen Wolf nicht gewachsen -
that is that.
ESM Gegner (GAST) meint am 28.08.2012 07:13:59 ANTWORTEN >
Strache gibt Stronach keine Chance ich sehe das eher umgekehrt.
Meine Stimme bekommt Frank Stronach und ich habe früher FPÖ gewählt. Also hat er eine Stimme schon weniger und das weiß ich zu 100%. Dazu brauche ich keine Umfragen.
Andy323 meint am 28.08.2012 08:14:18
Und was willst Du damit bezwecken? Jede Stimme für Stronach, ist eine Stimme für Feigmann. Der gewinnt dann mit vielleicht 25% die Wahl und kann trotzdem weiter unser Land ruinieren. Wenn Du wirklich ein ESM-Gegner wärst, könntest Du nur die FPÖ wählen.
Hermomars meint am 28.08.2012 06:34:40 ANTWORTEN >
Schwach, schwächer, Strache ....

Der Kanzleranspruch tut dem gescheiterten Zahntechniker offensichtlich nicht gut.

Die langwährende Probleme des HC sind mangelnde Bildung, Größen- und Verfolgungswahn und Verbindungen zum rechts- extremen Milieu. Ebenfalls nicht gut wirkt der künstlich aufgesetzte Intellekt. Das NLP- Briefing (Kickl) war ebenfalls deutlich zu bemerken. Straches Antworten waren eingelernte Phrasen, also die übliche Heißluft: EU böse, Linke böse, Linkslinke böse, FPÖ verfolgt, FPÖ gut, FPÖ - die Retter ....

Ich wette, die anderen rechts der Mitte (ÖVP, BZÖ und Stronach) werden nach dem heutigen, lächerlichen Gespräch punkten!

HC Strache war bislang der schwächste Gesprächsteilnehmer bei Wolf.
HOFFENTLICH (GAST) meint am 28.08.2012 06:27:06 ANTWORTEN >
ists mit der Abzocke der Skandalvertuscher, Freunderlwirtschaft betreibenden, in die Armut treibenden, den ländlichen Raum aushungernden, Geldexperten für die eigene Tasche und Partei,Demokratie Verweigernden, unsäglich d.mmen, überheblichen Parteibonzen von Spö u. Övp bei der nächsten Wahl vorbei, bevor sie unser Land in über 30 jähriger Misswirtschaft und
Schuldenpolitik endgültig in den Ruin getrieben haben.
Die Demokratie-Verweigerer Grün, welche " Wasser predigen und Wein saufen" müssten eigentlich nach dem Irrsinn (Wien) zur kleinst Partei verkommen.
Oder kommt jetzt (wie so oft) wieder ein Bettelbrief an die Pensionisten?
Wer wählt eigentlich in so manchen Pflege.- u. Altenheimen wirklich?
KEIN X für diese 3 Parteien, geführt von Gaunern.
lacher-----(GAST) (GAST) meint am 28.08.2012 08:21:08
Bei den ganz Verwirrten irgendwer und da wird nicht angekreuzt was der
Heiminsasse wünscht, sondern welche/s Meinung, Coleur dem Heim untersteht!!!
Alles schon erlebt!!!! Mit einem Wort, keine Schiebung! *lool*
lacher----- (GAST) meint am 28.08.2012 07:46:37
( Wer wählt eigentlich in so manchen Pflege.- u. Altenheimen wirklich? )
i glaub des is a gaunz wichtige frog !!!!!!!!!!! DANKE
OBER DO WIRST SICHER KA AUNTWURT GRIANG
meinsenfdazu meint am 28.08.2012 05:04:21 ANTWORTEN >
Mal ganz abgesehen davon, dass ein "Raus aus dem Euro" Österreichs Exportwirtschaft ruinieren würde, wird sich kaum eine Partei finden, die sich auf so eine Diskussion einlässt. Strache glaubt noch immer, dass er Bedingungen diktieren kann. Soviel zum Realitätsbewusstsein des Zahntechnikers.
Bemerkenswert, dass ihn Wolf bei jedem 2. Satz der Lüge überführt hat. Egal, ob es um die Karikatur auf Facebook ging, wo ihn die internationale Presse in der Luft zerrisen hat, die ständig zitierten "jüdischen Freunde", mit dem er sich vom Rechtsextremismus reinwaschen will oder die Beteuerung "wir sind nicht Rechts, sondern Mitte-Rechts".
Völlig blamiert hat er sich, als er mit der "ESM-Ausrede" die Wahlblockade der FPK in Kärnten rechtfertigen wollte. Da ist er bei Wolf an den Falschen geraten. Stronach wird ihm soviele Protestwähler abziehen, dass die FPÖ für längere Zeit auf dem 3. Platz bleiben wird.
Wiedereinmal hat sich der Bumsti als hemmungsloser Dampfplauderer und Populist erwiesen, der fern jeder Realität alle Themen aufgreift, die ihn Stimmen bringen könnten. Ein Opportunist reinsten Wassers.
ja soll er austreten gehen (GAST) meint am 28.08.2012 01:27:09 ANTWORTEN >
aber ohne euro wird er ned aufs heisl dürfen
Langweiler (GAST) meint am 27.08.2012 23:16:10 ANTWORTEN >
Strache war einfach nur zum gähnen...gebrieft vom Kickl ,pseudo "ruhig" und "staatsmännisch"....der ewig falsch verstandene Verfolgte....also nix neues - verschwendete zeit.
Stimmt Langweiler (GAST) meint am 28.08.2012 01:38:09
Strache war super cool drauf, gelassen und bestens vorbereitet. Mir gefiel vor allem auch der FB>Twitter< Konter Straches ;-))
wunderlich (GAST) meint am 27.08.2012 21:41:55 ANTWORTEN >
war Wolf letztes Mal krank? Warum konnte er gegen Glawischnig nicht auch so ankämpfen? Gibt's da etwa einen Grund? ;)
@wunderlich(GAST) (GAST) meint am 28.08.2012 08:23:16
ja Anbiederung, was sonst! Ein richtiger Schleimscheixxer.
@@ wunderlicher (GAST) meint am 28.08.2012 08:10:42
krank?

So etwas nennt man ORF DIKTATUR.
mystery_ (GAST) meint am 27.08.2012 14:50:41 ANTWORTEN >
a.wolf ist sicherlich sehr gut (wie immer) vorbereitet, der weiß auf alles fragen, sowie antworten - da mach ich mir keine gedanken...dass er in die defensive gerät....da schon eher strache - aber niemals wolf!
optimus (GAST) meint am 27.08.2012 14:10:49 ANTWORTEN >
FPÖ und SPÖ werden sich platz eins ausmachen, die anderen
werden kaum eine rolle spielen!(alleine aufgrund der ausländerproblematik, wo sich die
leute nicht gerne deklarieren)
alterego11 meint am 27.08.2012 13:21:23 ANTWORTEN >
Ich hoffe auf ein hartes aber faires Interview, wie bei Bucher und Glawischnig und hoffentlich das auch bei Spindelegger und vor allem bei BK Faymann, dann kann man die journalistische Arbeit von Armin Wolf d.h. sein Konzept erst beurteilen.
7jk (GAST) meint am 27.08.2012 13:16:39 ANTWORTEN >
Unsympatler
URSCHO400 (GAST) meint am 27.08.2012 13:08:50 ANTWORTEN >
HC Strauchler ha ha ha
Kanzler nie und nimmer ha ha ha
abwärts gehts mit dem braunen FPÖ Dreck.
dümmchengrün (GAST) meint am 28.08.2012 01:41:06
ja laß ihm das weiter glauben und denken. hihi dann kriegt er gar nicht mit das die roten abdümpeln. die wiegen sich im glauben das sie grün überholen könnten und konzentrieren sich auf dem abwehrkampf mit den blauen. das ist gut so denn wir können dann beim vernünftigem parkpickerl weiter arbeiten das sich ganz wien wünscht. hihi
LACHER---- (GAST) meint am 27.08.2012 14:38:33
nau jo waunst glaubst ?????
wirst scho recht haum.!!!
Seiten: 1 2 3
Top Gelesen Politik
WETTER.AT aktuell mehr Wetter >
Newsticker Alle News >
Die kältesten Orte mehr Wetter >
1. Obertauern -3.1°
2. Hintertux -1.7°
3. Obergurgl -0.8°
4. Saalbach-Hinterglemm -0.3°
5. Tux -0.1°
6. Bad Mitterndorf 0.1°
7. Lech 0.1°
8. Spital am Pyhrn 0.2°
9. Bad Leonfelden 0.3°
10. Göstling an der Ybbs 0.4°
Webtipps
NEWS AUS MEINEM BUNDESLAND
  • W
  • N
  • B
  • O
  • S
  • St
  • K
  • T
  • V