Stronach stiehlt allen die Show

ÖSTERREICH-Umfrage

© TZ ÖSTERREICH/Kernmayer, APA

Stronach stiehlt allen die Show

Wären diesen Sonntag Nationalratswahlen, gäbe es nur zwei Sieger: Werner Faymann und Frank Stronach.

Der Kanzler und die SPÖ liegen in der neuen Gallup-Umfrage mittlerweile einsam an der Spitze. Mit 28 % wären Faymann und die SPÖ unbestrittene Nummer 1. Sowohl ÖVP als auch FPÖ bleiben im Umfrage-Tief – beide kämpfen gegen den Absturz unter die 20-%-Marke.

Lesen Sie mehr: ÖVP: Das Protokoll des gescheiterten Umbaus >>>

FPÖ und ÖVP stehen kurz vor Fall unter 21%-Marke
Die ÖVP hat ihre positive Dynamik eingebüßt, fällt wieder auf 21 % zurück – und muss mit einem noch stärkeren Minus rechnen. Denn das Gallup-Politbarometer stammt von Dienstag und Mittwoch dieser Woche – das Chaos um den Fast-Putsch gegen Michael Spindelegger ist noch nicht erhoben.

Ebenso läuten bei HC Strache und der FPÖ alle Alarmglocken. Die Strache-Partei ist bei ihrem tiefsten Umfragewert seit drei Jahren angekommen – nur noch 20 % würden heute FPÖ wählen. Damit ist Strache von seinem selbst gesetzten Wahl-Ziel von 33 % ganze Lichtjahre und von der SPÖ satte 8 % entfernt. Das „Sommergespräch“ im ORF hat Strache keinen Zuwachs gebracht. Dem FPÖ-Chef droht trotzdem Ungemach: Wenn Frank Stronach weiter zulegt, fällt die FPÖ fast automatisch unter die 20%-Marke. Dann ist bei den Blauen Feuer am Dach.

Sonntagsfrage: SPÖ liegt schon 7% vor FPÖ 1/5

Sonntagsfrage: SPÖ liegt schon 7% vor FPÖ

Die Kanzlerfrage: 2/5

Die Kanzlerfrage:

Ist die Stronach-Partei für Sie wählbar? 3/5

Ist die Stronach-Partei für Sie wählbar?

Ist Stronach als Kanzler vorstellbar? 4/5

Ist Stronach als Kanzler vorstellbar?

Parteichef-Barometer 5/5

Parteichef-Barometer

  Diashow

Das Gallup-Institut befragte 400 Österreicher, wen sie wählen würden, wenn heute Nationalratswahlen wären.

Faymann führt vor Spindelegger und FP-Chef Strache.

32 Prozent können sich vorstellen Stronach zu wählen.

12 Prozent können sich Kanzler Stronach vorstellen. 13 Prozent Ex-Magna-Chef Sigi Wolf.

So bewerten die Österreicher die Parteichefs. Der blaue Balken zeigt die positive Bewertung, der rote Balken negative.



Stronach erreicht 10 % – schon für 32 % wählbar
Tatsächlich ist Stronach derzeit nicht zu bremsen. Wie fast schon zu erwarten legt er in der Gallup-Umfrage weiter zu und erreicht erstmals 10 %.

Mit 10 % rückt er nun den Grünen immer näher, könnte als nächsten Schritt die Glawischnig-Partei überholen und damit die 15-%-Marke erreichen.

Das Potenzial für Stronach ist enorm: In dieser Woche halten die Stronach-Partei laut Gallup-Politbarometer bereits 32 % aller Österreicher für wählbar. Bei den Männern haben schon 37 % Sympathien für Stronach (bei den Frauen liegt „Fränkie“ mit 28 % deutlich schwächer). Höchster Alarm gilt für Strache: 50 % der FPÖ-Wähler überlegen bereits, Stronach zu wählen – zusätzlich 34 % aller Wechselwähler.

12 % der Österreicher wollen Stronach übrigens schon als Kanzler, weitere 13 % könnten sich Stronach-Freund Sigi Wolf als Kanzler vorstellen. Heißt: Jeder vierte Österreicher hielte einen Kanzler aus dem Stronach-Lager für gut.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden