Stronach stiehlt allen die Show

ÖSTERREICH-Umfrage

© TZ ÖSTERREICH/Kernmayer, APA

Stronach stiehlt allen die Show

Wären diesen Sonntag Nationalratswahlen, gäbe es nur zwei Sieger: Werner Faymann und Frank Stronach.

Der Kanzler und die SPÖ liegen in der neuen Gallup-Umfrage mittlerweile einsam an der Spitze. Mit 28 % wären Faymann und die SPÖ unbestrittene Nummer 1. Sowohl ÖVP als auch FPÖ bleiben im Umfrage-Tief – beide kämpfen gegen den Absturz unter die 20-%-Marke.

Lesen Sie mehr: ÖVP: Das Protokoll des gescheiterten Umbaus >>>

FPÖ und ÖVP stehen kurz vor Fall unter 21%-Marke
Die ÖVP hat ihre positive Dynamik eingebüßt, fällt wieder auf 21 % zurück – und muss mit einem noch stärkeren Minus rechnen. Denn das Gallup-Politbarometer stammt von Dienstag und Mittwoch dieser Woche – das Chaos um den Fast-Putsch gegen Michael Spindelegger ist noch nicht erhoben.

Ebenso läuten bei HC Strache und der FPÖ alle Alarmglocken. Die Strache-Partei ist bei ihrem tiefsten Umfragewert seit drei Jahren angekommen – nur noch 20 % würden heute FPÖ wählen. Damit ist Strache von seinem selbst gesetzten Wahl-Ziel von 33 % ganze Lichtjahre und von der SPÖ satte 8 % entfernt. Das „Sommergespräch“ im ORF hat Strache keinen Zuwachs gebracht. Dem FPÖ-Chef droht trotzdem Ungemach: Wenn Frank Stronach weiter zulegt, fällt die FPÖ fast automatisch unter die 20%-Marke. Dann ist bei den Blauen Feuer am Dach.

Diashow Sonntagsfrage: So würde Österreich wählen
Sonntagsfrage: SPÖ liegt schon 7% vor FPÖ

Sonntagsfrage: SPÖ liegt schon 7% vor FPÖ

Das Gallup-Institut befragte 400 Österreicher, wen sie wählen würden, wenn heute Nationalratswahlen wären.

Die Kanzlerfrage:

Die Kanzlerfrage:

Faymann führt vor Spindelegger und FP-Chef Strache.

Ist die Stronach-Partei für Sie wählbar?

Ist die Stronach-Partei für Sie wählbar?

32 Prozent können sich vorstellen Stronach zu wählen.

Ist Stronach als Kanzler vorstellbar?

Ist Stronach als Kanzler vorstellbar?

12 Prozent können sich Kanzler Stronach vorstellen. 13 Prozent Ex-Magna-Chef Sigi Wolf.

Parteichef-Barometer

Parteichef-Barometer

So bewerten die Österreicher die Parteichefs. Der blaue Balken zeigt die positive Bewertung, der rote Balken negative.

1 / 5
  Diashow


Stronach erreicht 10 % – schon für 32 % wählbar
Tatsächlich ist Stronach derzeit nicht zu bremsen. Wie fast schon zu erwarten legt er in der Gallup-Umfrage weiter zu und erreicht erstmals 10 %.

Mit 10 % rückt er nun den Grünen immer näher, könnte als nächsten Schritt die Glawischnig-Partei überholen und damit die 15-%-Marke erreichen.

Das Potenzial für Stronach ist enorm: In dieser Woche halten die Stronach-Partei laut Gallup-Politbarometer bereits 32 % aller Österreicher für wählbar. Bei den Männern haben schon 37 % Sympathien für Stronach (bei den Frauen liegt „Fränkie“ mit 28 % deutlich schwächer). Höchster Alarm gilt für Strache: 50 % der FPÖ-Wähler überlegen bereits, Stronach zu wählen – zusätzlich 34 % aller Wechselwähler.

12 % der Österreicher wollen Stronach übrigens schon als Kanzler, weitere 13 % könnten sich Stronach-Freund Sigi Wolf als Kanzler vorstellen. Heißt: Jeder vierte Österreicher hielte einen Kanzler aus dem Stronach-Lager für gut.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 10
Österreich macht die Südgrenze komplett dicht
An 8 Übergängen Österreich macht die Südgrenze komplett dicht
Wie in Spielfeld soll es in sieben weiteren Orten ein „Grenzmanagement“ geben. 1
Lugner: "Es gewinnt immer der Kasperl"
Hofburg-Wahl Lugner: "Es gewinnt immer der Kasperl"
Richard Lugner stellte Details seiner Kandidatur vor. 2
Grasser: Ich bin durch die Hölle gegangen
"Mir wurden sieben Jahre gestohlen" Grasser: Ich bin durch die Hölle gegangen
Ex-Finanzminister: Mir wurden sieben Jahre gestohlen - "Totalschaden" erlitten 3
Strache zieht über Faymann her
Deftige Attacke Strache zieht über Faymann her
Auch heuer heizte der FPÖ-Chef der Regierung am Aschermittwoch wieder ein. 4
Faymann: "Ich muss Verantwortung für Österreich wahrnehmen"
Faymann verteidigt Grenzschutz Faymann: "Ich muss Verantwortung für Österreich wahrnehmen"
Kanzler drückt aufs Tempo: "Ich bin nicht bereit, weiter Zeit verstreichen zu lassen. Dafür ist es zu spät." 5
Faymann fordert: Schärfere Gesetze für Ost-Arbeiter
Kanzler für "restriktiveren Zugang" Faymann fordert: Schärfere Gesetze für Ost-Arbeiter
Abschaffung der günstigeren Konditionen für EU-Ausländer fordert Kanzler Faymann. 6
Das völlig verrückte Lugner-Manifest
Kampf um die Hofburg Das völlig verrückte Lugner-Manifest
Baumeister bezeichnet sich als Kasperl und kennt seine Gegner nicht. 7
EU will unser Bargeld abschaffen
Obergrenze für bare Münze EU will unser Bargeld abschaffen
Wir sind ein Bargeld-Volk: Zwei Drittel allen Geldes wechselt hierzulande in bar den Besitzer. 8
Krach um Zäune an der Südgrenze
Brenner wird zum Hotspot Krach um Zäune an der Südgrenze
Italien ist sauer, weil Österreich die Südgrenze dichtmacht. Doch Faymann bleibt hart. 9
"richardlugner.at" wirbt für Viagra
Jetzt hat es auch Mörtel erwischt "richardlugner.at" wirbt für Viagra
Viagra-Webung: Die Domain richardlugner.at linkt zu pikanten Inhalten. 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.