Sonderthema:
U-Auschuss: Zeugin belastet BZÖ schwer

"Scheinrechnungen gestellt"

U-Auschuss: Zeugin belastet BZÖ schwer

Die Werberin Tina Haslinger hat in ihrer Zeugenbefragung am heutigen Mittwoch im Korruptions-U-Ausschuss das BZÖ und den Pressesprecher der ehemaligen Justizministerin Karin Gastinger, Christoph Pöchinger, schwer belastet. Sie habe im Auftrag von Pöchinger Scheinrechnungen der Telekom Austria gestellt, die Vorlage für die Rechnungen kam von der Telekom selbst. Einen Teil der Rechnungseingänge habe sie für den Persönlichkeitswahlkampf von Gastinger eingesetzt, einen Teil an den BZÖ-nahen Werber Kurt Schmied weitergeleitet, sagte sie unter Wahrheitspflicht.

+++ oe24.at berichtet LIVE aus dem U-Ausschuss: Hier geht es zum LIVE-TICKER >>> +++

Sie habe bei den Scheinrechnungen der Telekom mitgespielt, da ihr zum verstehen gegeben worden sei, dass sie sonst nicht zu ihren bisherigen Auslagen kommen würde. Den Gewerbeschein für Werbezwecke hatte sie erst gelöst als der Persönlichkeitswahlkampf für Gastinger begann. Pöchinger habe sie aus ihrem Bekanntenkreis gekannt. Zuerst habe er ein Werbevolumen von 80.000 bis 100.000 für die Gastinger-Kampagne angekündigt, später habe er ihr gesagt, dass ein größerer Betrag von privater Seite kommen werde.

Sie habe daraufhin Rechnungen der Telekom erhalten, die keinesfalls ihren Leistungen entsprachen. Die Verträge waren teilweise umdatiert. "Ich hatte Panik, dass ich auf meinen Kosten sitzen bleibe", begründete Haslinger dass sie die Rechnungen trotz Bedenken dann wie von der Telekom gewünscht stellte. Ihr Ansprechpartner in allen Punkten war Pöchinger, mit Gastinger habe sie in diesen Dingen nie gesprochen. Auch mit dem Werber Kurt Schmied, an die sie 240.000 Euro überwiesen hatte, war sie nie in Kontakt, sagte sie.

Schmied hatte gestern ausgesagt, dass der ehemalige BZÖ-Spitzenpolitiker Klaus Wittauer im Jahr 2006 auf ihn zugekommen war, den Wahlkampf des BZÖ zu unterstützen. Die Rechnungen dazu sollte er an die teilstaatliche Telekom Austria (A1) schicken. Leistungen für die insgesamt 720.000 brutto, die der Telekom verrechnet wurden, habe er für die das Telekomunternehmen nicht erbracht, so der Werbekaufmann.

BZÖ-Abgeordneter Stefan Petzner überraschte mit einer ungewöhnlich aggressiven Befragung der Zeugin und warf dieser vor, Dinge zu wenig hinterfragt zu haben. Dass die anderen Abgeordneten sein Verhalten mit Kopfschütteln und Kommentaren quittierten, sorgte dann bei diesem für einen Gefühlsausbruch.

Diashow U-Ausschuss: Aufmarsch der Zeugen

Ex-Justizministerin Gastinger betritt den U-Ausschuss

Ex-Justizministerin Gastinger betritt den U-Ausschuss

Ex-Justizministerin Gastinger im U-Ausschuss

Ex-Justizministerin Gastinger im U-Ausschuss

Zu Beginn gab es ein Bussi von Ex-Sprecher Christoph Pöchinger

Die Zeugin Tina Haslinger

Die Zeugin Tina Haslinger (hier mit Verfahrensanwalt Klaus Hoffmann)

Der Pressesprecher der ehemaligen Justizministerin Karin Gastinger, Christoph Pöchinger

Der Pressesprecher der ehemaligen Justizministerin Karin Gastinger, Christoph Pöchinger (mit Verfahrensanwalt Klaus Hoffmann)

Der Pressesprecher der ehemaligen Justizministerin Karin Gastinger, Christoph Pöchinger

Der Pressesprecher der ehemaligen Justizministerin Karin Gastinger, Christoph Pöchinger (mit Verfahrensanwalt Klaus Hoffmann)

Stefan Petzner betritt das Parlament

Stefan Petzner betritt das Parlament

Hannes Jarolim, Justizsprecher der SPÖ und Gabriela Moser, Ausschussvorsitzende

1 / 14

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen