Diese Wahl zeigt ein gespaltenes Land...

Das sagt ÖSTERREICH

Diese Wahl zeigt ein gespaltenes Land...

Was für ein unfassbar spannender Wahltag, was für ein dramatisch knappes Ergebnis. Erstmals in dieser Republik steht es zwischen den beiden Lagern Rechts und Links, Blau und Grün exakt 50 zu 50.

Nur ein paar Zehntelprozent aller Stimmen werden entscheiden, in welche Richtung dieses Land geht:

Klar nach rechts bei einem Hofer-Sieg – mit einer deutlich nationalen Linie, einer harten Anti-Asyl-Linie, einer klaren Protest- und Wut-Haltung gegen die Große Koalition und die neue Regierung Kern, wenn heute Abend Hofer endgültig siegt.

Oder klar nach links mit einem rot-grünen Kurs bei einem Van-der-Bellen-Sieg – mit einer eindeutig links-­liberalen Politik, mit einer Willkommens-Kultur gegenüber Flüchtlingen, offenen Grenzen und einer deutlichen Sympathie für den Neustart der neue Regierung Kern.

Egal wer gewinnt, für beide Oppositionslager – die FPÖ und die Grünen – ist dieses Wahl-Ergebnis sensationell und zukunftsweisend:

Die FPÖ hat erstmals in einer Wahl 50 % erreicht – und auch wenn es in dieser Stichwahl keine SPÖ- und ÖVP-Kandidaten gab: Jeder, der am Sonntag FPÖ gewählt hat, hat das bewusst getan.

Entweder als Protest gegen die Regierung oder als klares Signal gegen die nach Meinung dieser Wähler „zu weiche“ Flüchtlingspolitik – oder gleich aus genereller Wut auf die traditionellen Parteien und Politiker.

Das heißt: Wir haben erstmals 50 % rechte Wut-Wähler in diesem Land – die mit ihrer Stimme ein klares Protest-Votum abgegeben haben.

Auch die Grünen haben umgekehrt mit 50 % ein historisches Rekord-Ergebnis erzielt. Und auch wenn Van der Bellen viel Unterstützung von SPÖ, Griss, sogar ÖVP erhalten hat – alle, die ihn gewählt haben, haben das im Bewusstsein getan, dass sie einen grünen Linksaußen wählen.

Die politische Mitte wurde abgewählt – es war ein Votum der Extreme.

Unser Land ist ab heute tief gespalten – in Rechts und Links, in National und Liberal, in Anti-Asyl und Pro-Flüchtlinge.

Der politische Riss geht quer durch das ganze Land: Die Landgemeinden sind blau – die Städte durchwegs grün.

Die Männer wählten blau, die Frauen mit großer Mehrheit grün.

Die Jungen wählten grün, aber schon die 30- bis 50-Jährigen blau – die Pensionisten sind 50 : 50 in Grün und Blau gespalten.

Für die Zukunft dieses Landes lässt diese politische Spaltung in blaue Wut- und grüne Sanft-Wähler nichts Gutes vermuten.

Wir sind am Weg in eine unsichere Zukunft – voll Wut, voll Hysterie, voll brutaler Auseinandersetzung.

Die beiden Kandidaten haben in diesem Wahlkampf ja bereits gezeigt, wie Politik in Zukunft aussehen wird: So wie das Duell auf ATV? So wie das Catch-as-catch-can in dieser Stichwahl? So wie Strache und Hofer brutal die Wut beim Namen nennen? Oder so naiv, wie Van der Bellen die Flüchtlingsfrage angeht?

Der neue Kanzler Kern wird es in dieser aufgeheizten Stimmung nicht leicht haben. Egal, ob Hofer heute noch den Sieg um die Hofburg schafft oder nicht – viel deutet auf Neuwahlen hin.

Die FPÖ wird nach diesem 50 %-Erfolg aufs Ganze gehen – sie will Neuwahlen. Und die werden kommen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen