Sonderthema:
Sacher liebäugelt mit dem Hotel Bristol

Nobel-Herberge

Sacher liebäugelt mit dem Hotel Bristol

Wien. Wie ÖSTERREICH bereits berichtete, will Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler ihr Imperium um weitere Nobelherbergen aus der Imperial-Gruppe vergrößern. Ursprünglich wurde gemunkelt, sie habe gleich auf zwei Ringstraßen-Häuser ein Auge geworfen: auf das Imperial Hotel und das Bristol.

Beide Häuser gehören derzeit der B & C Holding, die der Bank Austria nahesteht und schon länger an einem Verkauf bastelt. Der derzeitige Betreiber und Minderheitseigentümer der Hotels ist die amerikanische Starwood-Gruppe, die 47 Prozent hält. Deren Vertrag läuft allerdings mit 2012 aus. Jetzt kursieren Gerüchte, dass der Kaufvertrag für das Bristol bald unterzeichnet werden könnte.

Wortkarg
Auf die Anfrage von ÖSTERREICH gab sich Elisabeth Gürtler verschwiegen: „Die Verhandlungen laufen gerade. Ich gebe daher dazu keinerlei Kommentar ab.“

Autor: bak/sea
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden
Top Gelesen 1 / 5
Darum sollten Sie den Hotel-Föhn meiden
Besser nicht verwenden Darum sollten Sie den Hotel-Föhn meiden
Laut einer Studie sollte man lieber den eigenen Föhn mitnehmen. 1
Fliegen mit Lauda: Um 59 € nach Ibiza
Schon ab März Fliegen mit Lauda: Um 59 € nach Ibiza
Niki Laudas neue Airline startet gemeinsam mit der deutschen Condor. 2
"The Beach" wird geschlossen
Korallensterben "The Beach" wird geschlossen
Der Traumstrand wurde durch den DiCaprio-Blockbuster weltberühmt. 3
Das sind die besten Hotels für Sex
Ranking Das sind die besten Hotels für Sex
Ein Kondommarke schickte 12 Pärchen auf eine sexy Tour. 4
Das sind die Traumziele der Österreicher
Urlaubs-Ranking Das sind die Traumziele der Österreicher
Schönheit der Natur, Sicherheit und gutes Essen sprechen für Erholung in der Heimat. 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.