Tierschutzgruppe PETA tötet Tausende Tiere Tierschutzgruppe PETA tötet Tausende Tiere

"Kein Geheimnis"

© dpa

 

Tierschutzgruppe PETA tötet Tausende Tiere

Nachdem der US-Staat Virginia die Zahl der eingeschläferten Tiere 2009 bekannt gab, steht nun ausgerechnet die Tierschutzorganisation PETA im Kreuzfeuer der Kritik.

Im vergangenen Jahr tötete PETA 97 Prozent aller im Hauptquartier abgegebenen Tiere. Gerade einmal acht wurde ein neues Zuhause vermittelt.

PETA zu den Vorwürfen: "Unser Euthanasie-Programm war nie ein Geheimnis", kommentiert Daphna Nachminovitch, Vizepräsidentin der Vereinigung gegenüber US-Medien die Vorwürfe. "Wir verringern damit das Leiden der Tiere."

PETA tötet die meisten Tiere
Andere Tierschützer bezichtigen PETA, nicht aktiv ein neues Heim für die Haustiere zu suchen. Ein anderes Tierheim im gleichen Bundesstaat fand für 86 Prozent der obdachlosen Tiere ein neues Zuhause. Das staatliche Tierheim "Norfolk City Pound" schläferte im selben Jahr 54,7 Prozent ein. Die Tierschutzorganisation liegt bei den Tötungen also weit voran.

David Martosko, Forschungsdirektor am "Center for Consumer Freedom" meint zu den Vorwürfen: "Diese Organisation prostituiert sich für maximale Medienpräsenz. Sie tun lächerliche Dinge, aber sie schalten keine Anzeige in den Zeitungen, in der steht: "Wir haben Hündchen und Kätzchen, kommen Sie doch eins adoptieren!"

Die Tierschutz-Organisation PETA ("People for the Ethnical Treatment of Animals") ist vor allem wegen medienwirksamen Kampagnen bekannt. Mit Plakaten von halb- oder ganz nackten Promis protestiert die Gruppe weltweit gegen Pelze und Tierquälerei.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Das wäre passiert, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte
Wahnwitzige Ideen Das wäre passiert, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte
Irre Visionen zeigen, was die Nazis bei einem Sieg geplant hatten. 1
Darum ist Papst Benedikt XVI. zurückgetreten
Offenes Gespräch Darum ist Papst Benedikt XVI. zurückgetreten
In einem Interview sprach der Ex-Papst darüber, warum er sein Amt niederlegte. 2
Bürgermeisterin feuert Flüchtlings-Praktikantin
Weil sie Kopftuch trug Bürgermeisterin feuert Flüchtlings-Praktikantin
Weil sie sich weigerte, ihr Kopftuch abzulegen, wurde sie gefeuert. 3
Erdogans Frau verprasst tausende Euro pro Woche
Türkei Erdogans Frau verprasst tausende Euro pro Woche
Emine Erdogan deckt sich jede Woche mit diversen Luxusartikeln ein. 4
Neue Hoffnung für Maddie McCann
Jahrelange Suche Neue Hoffnung für Maddie McCann
Scotland Yard sucht noch immer nach dem verschwundenen Mädchen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Das war der Grund seines Rücktritts
Der alte Papst Das war der Grund seines Rücktritts
Tiefe Freundschaft verbindet den alten mit dem neuen Papst.
Deutsche Wirtschaft auf Talfahrt
Brexit Deutsche Wirtschaft auf Talfahrt
Das Münchner Ifo-Institut gab am Donnerstag bekannt, dass der Geschäftsklima-Index im August um 2,1 auf 106,2 Punkte fiel.
Neue Hoffnung für Maddie McCann
Jahrelange Suche Neue Hoffnung für Maddie McCann
Scotland Yard sucht noch immer nach dem verschwundenen Mädchen.
Säuglingstod in der Babyklappe
Todesursache noch unklar Säuglingstod in der Babyklappe
Ergebnisse der Obduktion sind noch ausstehend.
Elitetruppen vertreiben IS aus Al-Kajara
Irak Elitetruppen vertreiben IS aus Al-Kajara
Die Stadt liegt 60 Kilometer von der IS-beherrschten Millionenstadt Mossul entfernt.
Hitlers Generalplan war schon teilweise umgesetzt
Nazi Generalplan Hitlers Generalplan war schon teilweise umgesetzt
Die Slawische Bevölkerung sollte sterben oder als Sklaven leben.
Drohnenbilder zeigen die Zerstörung
Erdbeben Drohnenbilder zeigen die Zerstörung
Das kleine Dorf Pescara del Tronto ist völlig zerstört. Nach Angaben der Behörden steigt die Zahl der Opfer weiter an. Zurzeit liegt die Zahl bei rund 250 Menschen, die ihr Leben verloren haben.
Votivkirche mutiert zur Sixtinischen Kapelle
Fotoausstellung Votivkirche mutiert zur Sixtinischen Kapelle
Ausstellung noch bis Jahresende zu besuchen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.