ACS will am Donnerstag Hochtief-Angebot bei Finanzaufsicht einreichen

Der spanische Bauriese ACS treibt seine Pläne für eine Übernahme der Mehrheit am deutschen Konkurrenten Hochtief voran. ACS werde das Übernahmeangebot bis Donnerstag bei der deutschen Finanzaufsicht BaFin zur Prüfung einreichen, sagte eine ACS-Sprecherin am Dienstag. Die BaFin hat dann zunächst zehn Werktage Zeit, um sich das Offert anzuschauen.

Der spanische Bauriese ACS treibt seine Pläne für eine Übernahme der Mehrheit am deutschen Konkurrenten Hochtief voran. ACS werde das Übernahmeangebot bis Donnerstag bei der deutschen Finanzaufsicht BaFin zur Prüfung einreichen, sagte eine ACS-Sprecherin am Dienstag. Die BaFin hat dann zunächst zehn Werktage Zeit, um sich das Offert anzuschauen.

Die Spanier bieten acht eigene Anteilsscheine für jeweils fünf Hochtief-Titel und offerieren damit keinen Aufschlag für die Anteilseigner der Essener. Bei dem MDax-Konzern stößt das Angebot auf Ablehnung, und auch die Mitarbeiter machen gegen ACS Front und suchen Unterstützung vonseiten der Politik.

Hochtief hatte einen Ad-hoc-Ausschuss des Aufsichtsrats ins Leben gerufen, um Beschlüsse im Abwehrkampf gegen den Großaktionär ACS rasch vorbereiten zu können. Die beiden ACS-Vertreter im Aufsichtsrat gehören dem Ausschuss nicht an. Das Gremium hatte am Montag über mögliche weitere Optionen im Abwehrkampf gegen ACS beraten.