Flughafen_Start

Folgen der Aschewolke

Airlines reagieren: Tickets werden teurer

Artikel teilen

Die Auswirkungen der isländischen Aschewolke, wegen der über Tage hinweg der Luftraum über Europa gesperrt war, und der steigende Ölpreis werden ihre Spuren auch in den Preisen für Flugtickets hinterlassen, prognostizierten Experten in der britischen "Daily Mail".

Das durch die Aschewolke in Island ausgelöste Chaos im Flugverkehr werde Auswirkungen auf die Preise der Flugtickets haben, so eine Studie des Centre for Economic and Business Research (CEBR). Demnach steigen die Preise heuer noch um rund 5,2 %, mit 2012 dann bis zu 11,5 %.

Kerosinzuschläge

Auch der steigende Ölpreis werde sich laut Studie auf die Ticketpreise schlagen – ab 1. Mai erhöht die AUA etwa ihre Kerosinzuschläge um 5 Euro pro Ticket. Flyniki-Chef Niki Lauda schließt eine Erhöhung der Zuschläge für seine Fluglinie aus. Auch stellt Lauda diese Studie infrage: „Die Airlines haben sich durch die Ausfälle ja auch Geld erspart.“

Tatsächlich sind durch die Flugausfälle laut Internationalem Luftfahrtverband (IATA) etwa rund 81 Mio. Euro an Kerosinkosten weggefallen. Dem stehen Verluste von „1,5 bis 2,5 Milliarden Euro“ inklusive Folgeschäden gegenüber, so EU-Verkehrskommissar Siim Kallas.

Laut CEBR-Studie werden die Airlines bis zu zwei Drittel der durch die Aschewolke entstandenen Kosten selbst tragen müssen. Einige Fluglinien kündigten bereits Schadenersatzklagen gegen Regierungen bzw. die EU an.

Passagiere können jetzt Beschwerden unter www.verbraucherrecht.at melden.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo