AK startet Schulkosten-Studie

Für ein Jahr lang

AK startet Schulkosten-Studie

Artikel teilen

Eltern sollen von Juli 2015 bis Juni 2016 alle Ausgaben notieren.

Die Arbeiterkammer (AK) Wien ist auf der Suche nach Teilnehmern an einer Studie zur finanziellen Belastung von Haushalten durch Schulkosten. "Wir wollen wissen, was Wiener Eltern für ihre Schulkinder ausgeben", wird AK-Konsumentenschützerin Manuela Delapina heute, Dienstag, in einer Aussendung zitiert. Im Rahmen der Studie sollen Eltern ab Juli ein Jahr lang notieren, was an Kosten angefallen ist.

"Familien stöhnen unter den Belastungen", so die Studienleiterin. Es soll aufgeschlüsselt werden, "was die Schule eine Familie kostet und wo die Familien entlastet werden können". Vor allem das Ausmaß der Belastung durch kleinere Beträge, wie sie etwa für Eintritte oder Ausflüge anfallen, sei im Schnitt schwer abzuschätzen. Man wolle daher die tatsächlichen Aufwände mit fundiertem Zahlenmaterial belegen.

Anmeldungen
Bis spätestens 29. Mai können sich Interessenten anmelden. Das Formular kann unter 01 501 65 2233 (Montag bis Freitag 8.00 bis 16.00 Uhr) telefonisch bestellt werden. Eine Internet-Anmeldung ist unter www.wien.arbeiterkammer.at/schulkosten möglich. Auch die Arbeiterkammern Burgenland, Salzburg, Niederösterreich und Tirol machen bei der Erhebung mit und bieten Informationen auf ihren Homepages an.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo