Werbung für illegales Online-Glücksspiel: Anzeige gegen Wochenzeitung "Falter"

Banner auf Website

Werbung für illegales Online-Glücksspiel: Anzeige gegen Wochenzeitung "Falter"

Artikel teilen

Auf der Website der Wochenzeitung "Falter" sollen trotz Verbots durch das Glücksspielgesetz Werbebanner für illegales Online-Glücksspiel ausgespielt worden sein. 

Bunte blinkende Banner auf Webseiten, die für Online-Glücksspiel- und Wettseiten werben, sind per Glücksspielgesetz in Österreich verboten. Da die Anbieter jedoch oft über Umwege auf Gibraltar und Malta registriert sind, geht die Finanz im Kampf gegen illegales Glücksspiel auch gegen die Medienhäuser vor, die derartige Inserate annehmen. 

Nun haben Forensiker der Safer-Gaming-Plattform “Spieler-Info.at” festgestellt, dass die Firma NetBet mit ihrem riskanten Online-Glücksspiel auf der Website des Wiener Wochenblatts “Der Falter” geworben hat. Wie eu-infothek.com berichtet, zeigen Screenshots vom 10. Jänner 2022 Banner auf der Falter-Website. 

© eu-infothek
falter.at
× falter.at
Glücksspiel-Banner auf der Website der Wochenzeitung "Falter".

Medienhäusern, die auf ihren Online-Seiten Werbeplätze für Glücksspiel-Firmen freigeben, droht eine Strafe von bis zu 22.000 Euro pro Anzeige. Laut eu-infothek soll auch bereits gegen “Falter.at” eine Anzeige eingebracht worden sein.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo