Alliance Boots trotzt schwachem britischen Einzelhandelsmarkt

Die britische Apothekenkette Alliance Boots hat der Marktschwäche im heimischen Einzelhandel getrotzt und Umsätze und Gewinn ausgebaut. Das Unternehmen steigerte seinen Gewinn im Geschäftsjahr 2010/11 um 14,2 Prozent auf 1,05 Mrd. Pfund.

Alliance Boots gewann Marktanteile in seinem britischen Apothekengeschäft hinzu. Zudem schoben Mehrheitsübernahmen im Pharmagroßhandel die Entwicklung an. Neben der Mehrheit am Frankfurter Pharmahändler Anzag hatte sich der Konzern im Juli die Kontrolle über den türkischen Pharmahändler Hedef Alliance gesichert.

Für die weiteren Aussichten gab sich Alliance-Chairman Steffano Pessina trotz schwieriger Rahmenbedingungen optimistisch. "Vorausschauend auf das kommende Jahr rechnen wir mit einer gedämpften Nachfrage der Verbraucher und erwarten, dass die Regierungen weiter nach Wegen suchen, um das Ausgabenwachstum im Gesundheitsbereich einzudämmen", erklärte er. Dennoch sei man zuversichtlich, was die kurz- und langfristigen Geschäftsausichten betreffe.