Ametsreiter begrüßt Telekom-Untersuchungsausschuss

Telekom-Austria-Chef Hannes Ametsreiter begrüßt die Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses, der sich unter anderem auch mit zweifelhaften Zahlungen der Telekom Austria beschäftigen wird. Es gehöre alles aufgeklärt, daher freue er sich über jedes Gremium, das zur Aufklärung beitrage, sagte Ametsreiter. Er selber werde "selbstverständlich" voll und ganz mit dem U-Ausschuss kooperieren.

Ametsreiter fühlt sich auch vom Aufsichtsratsvorsitzenden und ÖIAG-Chef Markus Beyrer ausreichend unterstützt. Die Kooperation mit dem "Kontrollausschuss", einer externen Task Force zur internen Aufklärung der Telekom-Affäre, sei eng. Es sei normal, dass Beyrer dazu keine Kommentare abgebe, "es gibt auch von uns keine Kommentare dazu". Der Kontrollausschuss werde "in den nächsten Wochen" seine Tätigkeit aufnehmen.

Ametsreiter setzt auch große Hoffnungen in den neu installierten "Compliance Officer" Martin Walter. der ab 7. November als Bereichsleiter weisungsfrei agieren soll.