Arbeitslosigkeit in Spanien dramatisch gestiegen

Die Zahl der Arbeitslosen in Spanien hat den höchsten Stand seit Beginn vergleichbarer Erhebungen im Jahr 1976 erreicht. Im ersten Quartal 2011 waren rund 4,9 Mio. Menschen ohne Job, etwa 210.000 mehr als im Quartal davor, berichtete das Nationale Statistik-Institut (INE) am Freitag in Madrid.

Die Arbeitslosenquote kletterte um fast einen Punkt auf knapp 21,3 Prozent. Es ist die höchste in Westeuropa. Die Statistiker zählten zudem fast 1,4 Mio. Haushalte, in denen alle Erwerbsfähigen ohne Job sind. Das hoch verschuldete Land kämpft mit den Folgen der schwersten Wirtschaftskrise in Jahrzehnten.