ArcelorMittal im ersten Quartal mit Verlust

Der weltgrößte Stahlhersteller ArcelorMittal ist auch zu Jahresbeginn nicht aus den roten Zahlen gekommen. Unter dem Strich stand ein Verlust von 345 Mio. US-Dollar (262,5 Mio. Euro), wie das Unternehmen am Freitag in Luxemburg mitteilte. Vor einem Jahr hatte es noch 92 Mio. Dollar Gewinn erwirtschaftet, war danach aber tief in die Verlustzone gerutscht und hatte im Gesamtjahr einen Fehlbetrag von 3,7 Mrd. Dollar verbucht. Die Stahlindustrie leidet seit langem unter hohem Preisdruck.

Dennoch verlief der Jahresauftakt für ArcelorMittal besser als erwartet. Der operative Gewinn (EBITDA) sackte zwar um mehr als ein Viertel auf knapp 1,6 Mrd. Dollar ab. Analysten hatten mit einem stärkeren Einbruch gerechnet. Der Konzern bestätigte zugleich seine Prognose, in diesem Jahr den operativen Gewinn von 7,1 Mrd. Dollar aus dem Jahr 2012 übertreffen zu können.

Lesen Sie auch