Areva bietet Alstom Anteilsbeteiligung an

Der französische Atomkonzern Areva bietet einem Pressebericht zufolge dem Industrieunternehmen Alstom eine Beteiligung an. Sie erfolge im Zuge der anstehenden Kapitalerhöhung des staatlichen Konzerns, schreibt die "Financial Times", ohne eine Quelle zu nennen. Zuvor hatte Alstom-Chef Patrick Kron einen möglichen Einstieg des Konkurrenten Mitsubishi Heavy Industries bei Areva kritisiert.

Der französische Atomkonzern Areva bietet einem Pressebericht zufolge dem Industrieunternehmen Alstom eine Beteiligung an. Sie erfolge im Zuge der anstehenden Kapitalerhöhung des staatlichen Konzerns, schreibt die "Financial Times", ohne eine Quelle zu nennen. Zuvor hatte Alstom-Chef Patrick Kron einen möglichen Einstieg des Konkurrenten Mitsubishi Heavy Industries bei Areva kritisiert.

Unterdessen wollen die französische Regierung und der Staatsfonds von Kuwait der Zeitung zufolge Areva eine Kapitalspritze von 750 Millionen Euro zukommen lassen. Davon solle Paris 250 Millionen Euro und Kuwait den Rest beisteuern. Dem Blatt zufolge hatte Frankreichs Wirtschaftsministerin Christine Lagarde am Mittwoch durchscheinen lassen, dass der Staatsfonds von Katar und Mitsubishi - Arevas Langzeitpartner in Asien - vorerst nicht mehr mit Areva im Gespräch für kurzfristige Finanzspritzen seien. Das Unternehmen braucht Geld für seinen milliardenschweren Expansionsplan.

Lesen Sie auch