AT&T im ersten Quartal dank Mobilfunksparte über den Erwartungen

Die US-amerikanische Telefongesellschaft AT&T hat dank des starken Mobilfunkgeschäfts ein solides erstes Quartal verzeichnet. Der Umsatz erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahresquartal um knapp zwei Prozent auf 31,8 Mrd. Dollar (24,2 Mrd. Euro), wie der Telekomkonzern mitteilte. Der Überschuss aus dem fortgeführtem Geschäft legte von 3,4 auf 3,6 Mrd. Dollar zu.

Auf die einzelne Aktie gerechnet stieg der Gewinn von 57 auf 60 Cent je Aktie. Am Markt war etwas weniger erwartet worden. An der New Yorker Börse stieg die Aktie vorbörslich um 1,11 Prozent auf 30,95 Dollar.

Unternehmenschef Randall Stephenson zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. "Wir profitieren von der starken Dynamik beim mobilen Internet", sagte er. "Der Verkauf von Smartphones geht im Rekordtempo weiter und unsere Margen steigen." Insgesamt lag die operative Marge bei 19,2 Prozent. Der Umsatz der Mobilfunksparte, welcher die subventionierten Verkäufe von Smartphones enthält, stieg um 5,4 Prozent auf 16,1 Mrd. Dollar.

Lesen Sie auch