ATX bei 2.669,0 Punkten kaum verändert

Die Wiener Börse hat sich am Montagnachmittag mit kaum veränderter Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.669,03 Punkten errechnet, das ist ein leichtes Minus von 0,07 Prozent. In einem nach wie vor ruhigen Geschäft lag der heimische Leitindex nach wie vor im internationalen Trend.

Die Wiener Börse hat sich am Montagnachmittag mit kaum veränderter Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.669,03 Punkten errechnet, das ist ein leichtes Minus von 0,07 Prozent. In einem nach wie vor ruhigen Geschäft lag der heimische Leitindex nach wie vor im internationalen Trend.

Gut gesucht präsentierten sich nach wie vor die Titel der Immofinanz (plus 2,39 Prozent). Weiter oben und somit an der Spitze der Kurstafel zeigten sich nur noch Do & Co (plus 5,88 Prozent). Wenig gefragt waren die Titel der A-Tec (minus 6,69 Prozent). Der heimische Baukonzern Strabag (plus 1,41 Prozent) hat unterdessen einen Brückenbau-Auftrag im Wert von 139 Mio. Euro in Polen an Land gezogen.

Unter den Indexschwergewichten wiesen lediglich Telekom Austria (plus 0,27 Prozent) und OMV (plus 0,21 Prozent) Gewinne aus. Raiffeisen Bank verbilligten sich um 1,04 Prozent, voestalpine büßten um 0,58 Prozent ein und Erste Group ermäßigten sich um 0,25 Prozent.