ATX knapp behauptet bei 2.885,05 Punkten

Die Wiener Börse hat sich am Freitagnachmittag mit knapp behaupteter Tendenz präsentiert. Der ATX ermäßigte sich bis 14.15 Uhr um 0,15 Prozent und tendierte mit 2.885,05 Punkten. Der Wiener Markt lag somit "in line" mit der Entwicklung an den anderen europäischen Börsen. Von Nachrichtenseite war der heimische Markt bis dato dünn bestückt.

Den heimischen Leitindex stützen konnten die Papiere des Verbund. Die Versorger-Anteilsscheine setzten ihren jüngsten Erfolgslauf fort und verteuerten sich um 2,24 Prozent. Vor noch höheren Verlusten wurde der ATX auch noch von Immofinanz bewahrt. Die Aktie des Immobilienentwicklers fiel nicht nur durch hohe Umsätze auf, sondern auch durch den Kursaufschlag von 0,74 Prozent.

Ihre Coverage wieder aufgenommen haben die Experten der Societe Generale zu EVN. Das Kursziel sehen die Analysten bei 12,00 Euro. Die Versorgeraktie notierte in einem schwachen europäischen Branchenumfeld mit einem leichten Aufschlag von 0,08 Prozent auf 12,67 Euro.