ATX schließt dank starker Schlussauktion mit freundlicher Tendenz

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Mittwoch mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg um 0,30 Prozent auf 2.872,62 Einheiten. Neben den schon vor Handelsstart vorgelegten Unternehmensergebnissen fehlte es dem heimischen Markt an Impulsen, hieß es von Händlerseite.

Die Aktie der OMV hat zeitweise mit Kursabschlägen auf die vom Ölkonzern vorgelegten Zahlen zum Jahresauftakt reagiert. Beim Umsatz wurde die Konsensuserwartung der Analysten zwar übertroffen, beim bereinigten Betriebsergebnis und beim bereinigten Nettogewinn nach Minderheiten enttäuschte das Unternehmen hingegen. Die OMV-Aktie drehte nach anfänglichen Verlusten im Verlauf leicht ins Plus und schloss um 0,39 Prozent höher.

Das Betriebsergebnis der Telekom Austria (minus 0,10 Prozent) drehte bei stabilem Umsatz von plus 166,3 auf minus 42,3 Mio. Euro. In Kauflaune versetzte hingegen der Faserhersteller Lenzing (plus 3,49 Prozent) seine Anleger mit dem nach eigenen Angaben besten Quartal der Geschichte.