ATX tendiert tief im Minus seitwärts

Artikel teilen

Die Wiener Börse hat heute, Montag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen weiterhin klar im Minus tendiert. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.498,90 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 1,13 Prozent.

Nachdem am Vormittag der überraschend gesunkene Sentix-Index zur Investorenstimmung im Euroraum die Aktienmärkte europaweit tief ins Minus gezogen hatte, tendierte der ATX ebenso wie die meisten anderen Indizes am frühen Nachmittag in der Verlustzone seitwärts.

An der Wiener Börse lagen zum Wochenauftakt kaum maßgebliche Unternehmensnachrichten vor. Die Aktien der Buwog werden per Mittwoch in den Aktienindex FTSE EPRA/NAREIT Developed Europe Index aufgenommen. Die Papiere stiegen infolge um 1,70 Prozent auf 13,78 Euro.

Das deutlichste Plus ernteten Palfinger, die um 4,67 Prozent höher bei 28,00 Euro notierten. Klare Verluste setzte es unterdessen für die Bankenwerte Raiffeisen (minus 2,26 Prozent) und Erste Group (minus 1,27 Prozent).

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo