Turbulente Zeiten

AUA: Benz als Nachfolger Bierwirths

Artikel teilen

Gleichzeitig machen Gerüchte über ein Ende der AUA die Runde.

In der Konzernzentrale der AUA-Mutter Lufthansa gibt es "Überlegungen, die stark defizitäre AUA fallen zu lassen und eine neue österreichische Fluggesellschaft auf der Basis ihrer Regionaltochter Tyrolean zu gründen", schreibt die "Süddeutsche Zeitung" (Freitagsausgabe). So eine Vorgangsweise wäre für die Lufthansa nicht neu, schließlich sei die Schweizer Tochter Swiss nach der Insolvenz der Swissair aus deren ehemaligem Ableger Crossair entstanden. Auch die belgische Tochter Brussels Airline sei aus der Delta Air Transport, der Regionalsparte der früheren belgischen Fluglinie Sabena, geschaffen worden.

Die Gerüchte kommen in Umlauf, knapp nachdem die AUA-Führung den Bord-Kollektivvertrag gekündigt hat und ihre Mitarbeiter drängt, die wesentlich günstigeren Konditionen der Tyrolean zu akzeptieren. Der neue AUA-Chef Jaan Albrecht wollte sein Sparpaket ursprünglich bis 1. März unter Dach und Fach haben, musste aber einer Verlängerung der Verhandlungen bis Mitte März zustimmen. Am heutigen Freitag gibt es auch eine Betriebsversammlung des Bordpersonals.

Benz als Bierwirth-Nachfolger
Wie ÖSTERREICH am Donnerstag berichtete, muss Andreas Bierwirth ab 1. April 2012 seinen Platz im AUA-Vorstand räumen. Neuer Chief Commercial Officer der AUA wird Karsten Benz (47), derzeit Europachef für den Bereich Sales & Services in der Lufthansa Passage. Das Aufsichtsratspräsidium werde diesen Wechsel dem Aufsichtsrat in der nächsten Sitzung am 13. März vorschlagen.

AUA-Piloten protestieren

"Karsten Benz ist einer unserer erfahrensten Topmanager im Bereich Vertrieb und Network Management in der Lufthansa Gruppe", heißt es in der Mitteilung weiter. "Mit dieser Empfehlung setzen wir ein klares Zeichen, unverändert und mit aller Kraft weiter an der nachhaltigen Perspektive der Austrian Airlines zu arbeiten", wird AUA-Aufsichtsratschef Stefan Lauer zitiert. Auch für Bierwirth findet Lauer nur gute Worte: "Herr Bierwirth hat in der schwierigen Privatisierungsphase maßgeblich zur Modernisierung der Austrian Airlines beigetragen. Wir danken Herrn Bierwirth für das außerordentliche Engagement seiner vierjährigen Wirkungszeit."

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo