Bierwirth erweitert das Sparpaket

AUA gibt Kärnten nicht auf: Kärnten - Wien bleibt

Die Zahl der Kärnten-Flüge wird aber wahrscheinlich reduziert.

Die AUA wird die Strecke Wien – Klagenfurt nicht aus dem Flugplan nehmen. Das ist das Ergebnis des gestrigen Gipfels zwischen AUA-Vorstand Andreas Bierwirth und dem Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler. Eine Subvention der Verbindung hat Kärnten abgelehnt – die AUA will nun ein Optimierungskonzept entwickeln. Wahrscheinlich wird die Zahl der Flüge reduziert – was aber aufgrund des Einsatzes größerer Flieger nicht automatisch weniger Sitzplätze bedeutet.

„Kein Kuhhandel“. Im Streit um Landerechte in Russland denkt die AUA nicht daran, das Problem durch Abgabe einzelner Slots an an den Konkurrenten Niki Lauda zu lösen. „Wir lassen uns nicht auf einen Kuhhandel ein“, heißt es bei der Airline. Das sei „absurd“, außerdem gehe es um eine Rechtsfrage, die durch einen „faulen Kompromiss“ nicht zu lösen sei.