Nach Hochwasser: Bevölkerung saniert Bahnstrecke

Nachdem die ÖBB nach Meinung der Initiative "Probahn" die Sanierung der Hochwasserschäden auf der Ybbstalbahn verweigert, greifen Fahrgäste und Bürger nun zur Selbsthilfe: In der kommenden Woche wollen sie die Streckensanierung in Angriff nehmen. Die Kosten dafür solle der Bund tragen, so der Verein in einer Aussendung.

Laut "Probahn", die für den Erhalt der Bahnstrecke eintreten, sei der Bund seit Jahren vertragsbrüchig, was die Instandhaltung der Bahnstrecke Waidhofen-Ybbsitz bzw. Waidhofen-Lunz angeht. Eine diesbezügliche Sachverhaltsdarstellung habe man bereits an die Oberste Eisenbahnbehörde geschickt. An der Misere sind laut dem Verein auch die ÖBB beteiligt, die ihre Sorgfaltspflicht verletze und so die Ausschreibung der Ybbstalbahn zu torpedieren versuche.