Axel Springer wird Europäische Aktiengesellschaft

SE statt AG - Deutschlands größtes Zeitungshaus Axel Springer will seine Rechtsform ändern. Die Axel Springer AG soll noch vor Jahresende zu einer Europäischen Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE) werden. Das habe der Vorstand beschlossen, teilte eine Verlagssprecherin am Dienstag in Berlin mit. Damit folgt das Unternehmen dem Beispiel anderer Firmen.

Die Absicht dahinter sei, "die europäische und internationale Marktausrichtung des Unternehmens zu unterstreichen und zu erleichtern". Es solle aber unverändert ein dualistisches System "bestehend aus Vorstand und Aufsichtsrat" geben.

"Die Rechte der Aktionäre und der Mitarbeiter werden durch die Umwandlung nicht berührt. Firmensitz bleibt Berlin", stellte Axel Springer klar. Die Hauptversammlung soll am 24. April über die Umwandlung entscheiden. Die Axel Springer AG ist im MDax notiert.