Barroso drängt Deutschland

Lobbying für EU-Gipfel

Barroso fordert von Merkel Griechenland-Hilfe

EU-Kommissionschef Barroso drängt die deutsche Kanzlerin, am EU-Gipfel einem Finanzpaket für Griechenland zuzustimmen. "Es liegt im deutschen Interesse, die Stabilität in der Europäischen Währungsunion zu sichern", sagte Barroso dem "Handelsblatt". "Ich bin mir daher sicher, dass Deutschland einen konstruktiven Beitrag zur Lösung der aktuellen Krise leisten wird."

Noch am Sonntag hat Merkel mit dem griechischen Ministerpräsidenten Papandreou telefoniert und über die aktuelle Situation im Euroraum beraten. Der sozialistische Politiker bekräftigte dabei erneut, dass sein hoch verschuldetes Land keiner finanziellen Hilfe bedarf.

Merkel sagte ihrerseits Unterstützung für die griechische Reformpolitik zu. Sie verwies auf die Entschlossenheit der EU, alles Notwendige zu unternehmen, um die Stabilität im Euroraum zu bewahren - so wie es der Europäischen Rat vom 11. Februar beschlossen habe.

Kurz vor dem EU-Gipfel in Brüssel, der am Donnerstag beginnt, hatte sich am Wochenende der Streit über mögliche Finanzhilfen für Griechenland zugespitzt. Merkel sagte am Wochenende, solche Hilfen stünden derzeit nicht auf der Tagesordnung. Barroso dagegen hat angekündigt, den Staats- und Regierungschefs ein "System koordinierter bilateraler Kredite für Griechenland" vorzuschlagen.