BASF und Yara prüfen Investition in US-Großanlage

Der deutsche Chemieriese BASF und der norwegische Düngemittelproduzent Yara erwägen zusammen den Bau einer Großanlage für Ammoniak an der US-Golfküste. "Weitere Details zum möglichen Joint Venture, darunter der genaue Standort der Anlage und die Anlagenkapazität, sind derzeit in Diskussion zwischen den Parteien", teilten die beiden Unternehmen gemeinsam mit.

BASF ist in den USA ein großer Abnehmer der Chemikalie. Die Ludwigshafener benötigen die Substanz als Ausgangsstoff für ihre Produktion weiterer Chemikalien. Yara wolle im Gegenzug seine Marktposition in den USA ausbauen. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht genannt.