Bayer treibt Entwicklung von Augenheilmittel in China voran

Bayer und der US-Konzern Regeneron forcieren die Entwicklung ihres neuen Augenheilmittels im Wachstumsmarkt China. Das Präparat VEGF-Trap-Eye solle nun an 300 Patienten zur Behandlung der altersbedingten, feuchten Makuladegeneration (AMD) getestet werden, teilte Bayer mit.

Bei AMD setzt eine krankhafte Gefäßneubildung auf dem Augenhintergrund ein, was die Netzhaut angreift. Die Krankheit ist eine der häufigsten Ursachen für die Erblindung älterer Menschen. In China wurden 2010 Bayer zufolge etwa 540.000 neue Fälle von AMD bei über 50-Jährigen diagnostiziert. Einer Sprecherin zufolge soll die Phase-III-Studie im Reich der Mitte 2014 abgeschlossen werden. An der Börse konnte Bayer mit der Nachricht punkten. Die Bayer-Aktie gewann in einem festen Gesamtmarkt mehr als zwei Prozent. VEGF-Trap-Eye ist neben dem Gerinnungshemmer Xarelto eine der wichtigsten Neuentwicklungen von Bayer. Der Konzern traut dem Präparat in der Spitze Jahresumsätze von 250 bis 500 Mio. Euro zu.

Lesen Sie auch