Beige Book der Fed - US-Wirtschaft wächst moderat

Die US-Wirtschaft ist nach Einschätzung der Notenbank Federal Reserve zuletzt weiter moderat gewachsen. Der Stellenmarkt sei stabil geblieben oder habe sich verbessert, hieß es im Konjunkturbericht der Fed, der an den Finanzmärkten als Beige Book bekannt ist. Bei langfristigen Einstellungen herrsche aber weiter Zurückhaltung. Auch bei den Verbraucherausgaben, der Bauwirtschaft und dem Immobilienmarkt stellte die Fed eine Verbesserung fest.

An den Finanzmärkten spielt die Einschätzung der Wirtschaftslage durch die Fed derzeit eine besonders große Rolle. Die Notenbank will ihre ultralockere Geldpolitik beenden, sobald die Konjunkturerholung für einen nachhaltigen Rückgang der Arbeitslosigkeit sorgt.

Fed-Chef Ben Bernanke sagte am Mittwoch im US-Repräsentantenhaus, alles hänge vom Tempo der konjunkturellen Erholung ab. Es sei sowohl denkbar, dass die milliardenschweren monatlichen Anleiheaufkäufe - über die die Fed seit Monaten Geld in die Wirtschaft pumpt - ab Herbst Schritt für Schritt abnehmen, als auch, dass sie bei Bedarf erhöht würden. Bernanke geht aber davon aus, dass sie bis Mitte 2014 eingestellt werden können. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass die Leitzinsen - aktuell bei 0 bis 0,25 Prozent - dann auch steigen.