Bernanke bekräftigt: US-Notenbank zum Eingreifen bereit

Artikel teilen

US-Notenbankchef Ben Bernanke hat angesichts der schwachen US-Konjunktur seine Bereitschaft zum Eingreifen bekräftigt. Der Offenmarktausschuss des Zentralbank werde bei seiner nächsten Sitzung am 20. und 21. September über die möglichen Mittel beraten, mit denen die Konjunktur gestützt werden könnten, sagte Bernanke.

Man sei "vorbereitet, diese Instrumentarien je nach Notwendigkeit einzusetzen, um vor dem Hintergrund der Preisstabilität eine stärkere Wirtschaftserholung voranzutreiben". Bernanke unterstrich, dass der Aufschwung nach der Rezession "sehr viel weniger robust" ausgefallen sei als erhofft. Allerdings sei zu erwarten, dass das Wachstum in der zweiten Jahreshälfte Fahrt aufnehme.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo