Bioethanol-Tochter beschert Südzucker höheren Umsatz

Der deutsche Nahrungsmittelkonzern Südzucker hat im dritten Geschäftsquartal von guten Geschäften mit Biotreibstoff und Zucker profitiert. Der Umsatz legte um 6,4 Prozent auf 1,6 Mrd. Euro zu, wie das Unternehmen mitteilte. Das operative Ergebnis kletterte um 3,6 Prozent auf 134 Mio. Euro. Für das Geschäftsjahr 2010/11 bekräftigte Südzucker seinen Mitte Dezember angehobenen Ausblick.

Der deutsche Nahrungsmittelkonzern Südzucker hat im dritten Geschäftsquartal von guten Geschäften mit Biotreibstoff und Zucker profitiert. Der Umsatz legte um 6,4 Prozent auf 1,6 Mrd. Euro zu, wie das Unternehmen mitteilte. Das operative Ergebnis kletterte um 3,6 Prozent auf 134 Mio. Euro. Für das Geschäftsjahr 2010/11 bekräftigte Südzucker seinen Mitte Dezember angehobenen Ausblick.

Die Bioethanol-Tochter CropEnergies steigerte Umsatz und operatives Ergebnis dank höherer Produktionsmengen, wodurch sich auch die Auslastung des Werks im belgischen Standort Wanze verbesserte. Die Belastungen durch drastisch gestiegene Getreidepreise milderte der Konzern durch Rohstoffsicherungen ab.

Im Kernsegment Zucker lag der Umsatz nach den ersten neun Monaten leicht über dem Vorjahreswert. Die Zuckerproduktion ging nach Angaben des Konzerns von 4,8 Mio. auf rund 4,3 Tonnen Zucker zurück, da das Zuckerrübenwachstum aufgrund der Witterungsbedingungen nicht an das hohe Vorjahresniveau anknüpfen konnte.