Boeing rechnet mit stärkerem Anstieg der Flugzeugnachfrage

Der Flugzeugbauer Boeing rechnet in den kommenden zwei Jahrzehnten mit einer weiter wachsenden Nachfrage nach Verkehrsflugzeugen. In den Jahren 2012 bis 2031 dürften rund 34.000 neue Maschinen an die Kunden ausgeliefert werden, teilte der Airbus-Konkurrent wenige Tage vor Beginn der Luftfahrtmesse in Farnborough (9. bis 15. Juli) mit. Die weltweite Flotte würde sich damit verdoppeln.

Insgesamt dürften die neuen Flugzeuge auf einen Wert von 4,5 Billionen US-Dollar kommen. Vor einem Jahr war Boeing für die nächsten 20 Jahre von einer Nachfrage nach 33.500 Flugzeugen im Wert von vier Billionen Dollar ausgegangen. Nun erwartet Boeing, dass neben der Nachfrage nach Mittelstreckenjets wie der Boeing 737 und dem Airbus A320 auch der Bedarf an großen Langstreckenjets stärker anzieht. Ausschlaggebend dafür sei das Wachstum asiatischer Fluggesellschaften. Die Langstreckenflugzeuge mit ihrem größeren Rumpfdurchmesser sollen mit fast 2,5 Billionen Dollar mehr als die Hälfte der Erlöse einbringen.

Lesen Sie auch