Börse Tokio schließt fester

Nach kräftigen Vortagsverlusten konnte der Tokioter Aktienmarkt am Dienstag den Handel mit festeren Notierungen beenden. Der Nikkei-225 Index stieg 1,04 Prozent auf 8.382,00 Zähler.

Gründe für die Erholung seien laut Händlern neben einem schwächeren Yen aufkeimende Hoffnungen auf ein weltweit koordiniertes Vorgehen zur Bekämpfung der Weltwirtschaftskrise durch die globalen Notenbanken.

Exportwerten standen nach der positiven Wechselkursentwicklung auf den Kauflisten der Anleger. Canon legten nach der Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms um 3,39 Prozent zu. Sony verbesserten sich um 3,31 Prozent. An die Spitze des Nikkei setzten sich Nippon Sheet Glass, die um fast neun Prozent vorrückten. Das Unternehmen legte einem Zeitungsbericht zufolge eine geplante Kapitalerhöhung auf Eis und will stattdessen unproduktive Werke schließen. Kräftige Verluste von 8,80 Prozent verbuchten Fast Retailing. Der größte asiatische Bekleidungshändler hatte zuvor rückläufige Verkaufszahlen gemeldet.