Börse Tokio schließt mit tieferen Notierungen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit schwächeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index fiel um 0,80 Prozent auf 10.579,10 Zähler. Der Topix Index schloss mit 946,88 Einheiten und einem Minus von 1,03 Prozent.

Der Aufruhr im Nahen Osten hat am Mittwoch die Kurse an der Tokioter Börse weiter belastet. Laut Händlern zogen sich Anleger weiter aus riskanteren Anlagen zurück, nachdem die gewalttätigen Auseinandersetzungen in Libyen den Ölpreis nahe an ein 30-Monats-Hoch trieben. Das schürte Sorgen um eine Abschwächung des globalen Wirtschaftswachstums. Zudem habe ein stärkerer Yen die Kurse belastet.

Exportwerte tauchten daher unter den größten Verlierern auf. Sony-Titel etwa verloren 1,91 Prozent auf 2.977 Yen und Papiere des Baumaschinenherstellers Komatsu gaben um 1,76 Prozent auf 2.450 Yen nach. Auch die am Vortag schon schwachen Toyota-Aktien büßten 1,71 Prozent auf 3.740 Yen ein.