Börse Tokio schließt in der Gewinnzone

Der Tokioter Aktienmarkt hat den Handel am Freitag fester beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 1,07 Prozent auf 9.536,13 Zähler. Der Topix Index schloss mit 857,38 Einheiten und einem Zuschlag von 0,40 Prozent. Beide Indizes konnten damit in dieser Woche mehr als drei Prozent hinzugewinnen.

Zu der deutlichen Erholung in den vergangenen Handelstagen haben nach Daten des Finanzministeriums auch starke Käufe ausländischer Investoren beigetragen. In der Woche vom 14. bis 18. März investierten ausländische Anleger so viel Geld in japanische Aktien wie seit 2005 nicht mehr. Die Käufe summierten sich auf netto 891 Milliarden Yen. Für das Kursplus am Freitag sorgten nach Händlereinschätzungen die positiven Vorgaben aus den Vereinigten Staaten sowie die Hoffnung auf gute Unternehmenszahlen für das vergangene Quartal.

Weiterhin gehörten jene Werte zu den Favoriten, die am deutlichsten vom Wiederaufbau profitieren dürften. So verteuerten sich die Aktien von Komatsu um 4,68 Prozent auf 2.795 Yen.