Börse Tokio schließt mit Aufschlägen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag befestigt geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss gut behauptet mit einem Plus von 119,37 Punkten oder 0,83 Prozent bei 14.586,51 Zählern. Der Topix Index stieg um 9,47 Punkten oder 0,79 Prozent auf 1.206,25 Einheiten.

Die Lösung der US-Haushaltsstreits konnte den Tokioter Aktienmarkt unterstützen. "Zumindest ein Problem ist jetzt einmal gelöst", sagte ein Marktteilnehmer. Da aber die meisten Anleger auf eine Einigung gesetzt hatten, blieb ein Kursfeuerwerk aus, hieß es weiter.

Fujitsu führten den Nikkei-225 mit einem Kursplus von 5,68 Prozent auf 409,0 Yen an. Goldman Sachs hat seinen Ausblick für den Computerservice-Dienstleister angehoben. Kansai Electric Power (Kepco) legten 2,79 Prozent auf 1.327,0 Yen zu, nachdem der Versorger seine vorläufigen Halbjahresergebnisse 2013 deutlich nach oben korrigiert hatte.

Am unteren Ende der Kursliste notierten Sharp mit minus 3,01 Prozent auf 290,0 Yen. Deutsche Bank hatte zuvor ihr Kursziel für den TV-Hersteller zurückgenommen. Panasonic sackten 1,58 Prozent auf 932,0 Yen ab.