Börse Tokio schließt mit festerer Tendenz

Dank optimistischer Unternehmensaussagen hat der japanische Aktienmarkt am Dienstag fester geschlossen. Die weiter ausstehende Einigung im US-Schuldenstreit und auch der zum US-Dollar feste Yen traten in den Hintergrund. Der Nikkei-225 Index stieg 47,71 Punkte oder 0,47 Prozent auf 10.097,72 Zähler.

Die Aktien von Canon verteuerten sich um 2,64 Prozent auf 3.885 Yen, nachdem der Kamerahersteller mitgeteilt hatte, das Erdbeben in Japan im März habe die Unternehmensgewinne weniger beeinträchtigt als erwartet. Ähnlich äußerte sich das Chemieunternehmen Kao, dessen Anteilsscheine an der Nikkei-Spitze um 4,72 Prozent auf 2.262 Yen zulegten.

Mit schwächerer Tendenz gingen hingegen Versorgertitel aus dem Handel, nachdem ein Zeitungsbericht von ansteigenden Brennstoffkosten für die fünf größten Versorger des Landes im laufenden Geschäftsjahr gesprochen hatte. Allen voran büßten Tokio Electric Power 4,30 Prozent auf 512 Yen ein.