Börse Tokio schließt mit Kursverlusten

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag den Handel mit schwächeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index fiel um 0,31 Prozent auf 9.797,10 Zähler. Nachdem der Nikkei im Handelsverlauf ein Fünfmonatshoch erreicht habe, hätten die Notierungen wieder etwas nachgegeben, sagten Händler. Gewinne bei Exporttiteln, die vom schwachen Yen profitierten, hätten die Verluste begrenzt.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag den Handel mit schwächeren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index fiel um 0,31 Prozent auf 9.797,10 Zähler. Nachdem der Nikkei im Handelsverlauf ein Fünfmonatshoch erreicht habe, hätten die Notierungen wieder etwas nachgegeben, sagten Händler. Gewinne bei Exporttiteln, die vom schwachen Yen profitierten, hätten die Verluste begrenzt.

So stieg etwa der Kurs der Sony-Aktien um 1,83 Prozent. Auch Toyota-Titel waren auf den Kauflisten der Anleger zu finden. Sie gingen mit einem Plus von 0,48 Prozent.

Edion-Titel verloren 3,74 Prozent. Japans Fair Trade Commission habe den Verdacht, dass das Unternehmen gegen die Monopolvorschriften des Landes verstoße.

Gakken Holdings-Aktien sprangen um 9,86 Prozent. Das Unternehmen erwarte einen Anstieg des Nettoeinkommens auf 900 Mio. Yen. Damit würde sich dieses im Vergleich zum Vorjahr beinahe verdreifachen.

Mehr dazu