Börse Tokio schließt uneinheitlich

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel ohne klare Linie beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 0,16 Prozent auf 9.403,51 Zähler. Der Topix Index schloss mit 822,65 Einheiten und einem leichten Abschlag von 0,24 Prozent.

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel ohne klare Linie beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 0,16 Prozent auf 9.403,51 Zähler. Der Topix Index schloss mit 822,65 Einheiten und einem leichten Abschlag von 0,24 Prozent.

604 Kursgewinnern standen 892 -verlierer gegenüber. Unverändert notierten 155 Titel. Auf der einen Seite hätten positiv aufgenommenen Quartalszahlen von Intel und der überraschende Anstieg der japanischen Maschinenaufträge im August für Optimismus gesorgt, sagten Händler. Die anhaltende Yen-Stärke sorge bei den Anlegern aber weiter für Zurückhaltung.

Im Maschinenbausektor kletterten NSK um 3,7 Prozent auf 1.651 Yen. THK legten sogar um 3,7 Prozent auf 1.651 Yen zu. Unter den Halbleiterwerten gewannen Tokyo Electron nach den Intel-Zahlen 1,3 Prozent auf 4.550 Yen. Tokyo Steel Manufacturing brachen um 5,4 Prozent auf 921 Yen ein. Der Stahlproduzent hatte im ersten Halbjahr überraschend einen Verlust erwirtschaftet.