Börse Tokio schließt leichter

Der japanische Aktienmarkt hat am Freitag erneut Verluste verzeichnet. Wie bereits am Vortag hat ein starker Yen den Handel an der Börse in Tokio belastet. Die japanische Währung ist im Handel mit dem US-Dollar zeitweise knapp unter den höchsten Stand seit 15 Jahren geklettert. Außerdem hätten sich die Investoren vor der Veröffentlichung von US-Arbeitsmarktdaten mit zurückgehalten.

Der japanische Aktienmarkt hat am Freitag erneut Verluste verzeichnet. Wie bereits am Vortag hat ein starker Yen den Handel an der Börse in Tokio belastet. Die japanische Währung ist im Handel mit dem US-Dollar zeitweise knapp unter den höchsten Stand seit 15 Jahren geklettert. Außerdem hätten sich die Investoren vor der Veröffentlichung von US-Arbeitsmarktdaten mit zurückgehalten.

Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte schloss 0,99 Prozent tiefer bei 9.588,88 Punkten. Der breiter gefasste Topix verlor an diesem Freitag 0,78 Prozent auf 839,44 Punkte.

Zu den großen Gewinnern zählten die Aktien von Panasonic mit einem Plus von 3,43 Prozent auf 1.176 Yen. Der Elektronikkonzern hatte zuvor Pläne für eine Kapitalerhöhung verworfen. Zu den größeren Verlierern zählten hingegen die Aktien von führenden Immobilienwerten des Landes. So rutschten die Aktien von Tokyo Reit um 2,90 Prozent auf 435.000 Yen und die Papiere von Mitsubishi Estate 1,26 Prozent auf 1.489 Yen.